Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157857

"Erfolgreich selbstständig in der Kreativwirtschaft- von der Idee zur wirtschaftlichen Tragfähigkeit"

Kooperationsveranstaltung der BremerExistenzGründungsINitiative B.E.G.IN, der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH und dem Ideen- und Innovationsnetzwerk i2b

(lifePR) (Bremen, ) Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist Vielfalt pur: Sie besteht aus den Teilmärkten Architekturmarkt, Buchmarkt, Designwirtschaft, Filmwirtschaft, Kunstmarkt, Markt für darstellende Künste, Musikwirtschaft, Pressemarkt, Rundfunkwirtschaft, Software/ Games- Industrie- und Werbemarkt.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine starke Wirtschaftsbranche. Allein im Jahr 2008 erzielte die Branche einen Umsatz von 132 Milliarden Euro. Rund 238.000 Unternehmen mit knapp einer Million Erwerbstätigen sind in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig. Außerdem ist die Quote der Selbständigen mit 28 Prozent außergewöhnlich hoch. Damit gehört die Kultur- und Kreativwirtschaft zu den wichtigen deutschen Wirtschaftsbranchen. Doch trotz der insgesamt erfolgreichen Entwicklung steht die Kultur- und Kreativwirtschaft vor besonderen Herausforderungen, die sich insbesondere oft an der Anerkennung als ernstzunehmende Branche festmacht oder auch daran, dass es keine echte Lobby für die Kreativwirtschaft als Ganzes gibt.

Aufgaben, Größe und Umsatz der in diesen Bereichen tätigen Unternehmen unterscheiden sich erheblich voneinander. Insgesamt gibt es einen hohen Anteil von Klein- und Kleinstunternehmen. Darüber hinaus zählen auch mittelständische Unternehmen wie Film- oder Musikproduzenten, Hersteller von Computerspielen oder Verlage dazu. Trotz aller Unterschiede verbinden die Selbständigen und Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft gemeinsame Elemente: Sie schaffen, produzieren oder verbreiten nicht nur kulturelle und kreative Dienstleistungen und Güter, sondern weichen zudem in ihren Wertschöpfungsketten und Arbeitsprozessen von denen traditioneller Wirtschaftszweige stark ab.

Selbstständig Tätige in diesem Bereich benötigen häufig Unterstützung, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und in wirtschaftlichen Erfolg umzuwandeln. Um den Weg in eine erfolgreiche Zukunft zu ebnen, hat Bremen spezielle Unterstützungsmöglichkeiten geschaffen. Diese werden im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt. Die Gastrednerin Tanja Mühlhans (Berlin) wird von Ihren Erfahrungen in Berlin und aus anderen Bundesländern berichten. Darüber hinaus werden Unternehmer/-innen im Rahmen der Podiumsdiskussion von Ihren Erfahrungen erzählen.

Dienstag, 04. Mai 2010 ab 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: N.N., weitere Informationen folgen dazu in Kürze

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

www.moluna.de –Trendthema Puzzle als eigene Kategorie!

, Freizeit & Hobby, Moluna GmbH

Der große Hit auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2017 hat viele Besucher überrascht: Ein Trend in diesem Jahr – PUZZLEN! Was kurz nach unseren...

10. Oster-Tanzgala - Weltklasse Tanzsport am 15. April 2017 in Bad Harzburg

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Tanzsport in Bad Harzburg hat beim Casino-Tanzclub Rot-Gold e.V. seit 50 Jahren Tradition. So veranstaltet der Verein bereits seit mehr als 48...

Besucherrekord in den Bensheimer Bädern

, Freizeit & Hobby, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

2016 war ein erfolgreiches Jahr für die Bensheimer Bäder, die von der GGEW AG betrieben werden. Das Basinus-Bad kann einen Besucherrekord vermelden....

Disclaimer