Donnerstag, 26. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 514196

Hauptschule - und dann? Was der Abschluss noch wert ist

Köln, (lifePR) - Welche Zukunftschancen haben Jugendliche mit einem Hauptschulabschluss? Können sie ihre Berufswünsche überhaupt realisieren? Oder gehen sie im Wettbewerb um einen Ausbildungsplatz leer aus – und landen am Ende in Hartz IV? stern TV begleitet drei Jugendliche, die in diesem Jahr ihren Abschluss an der Hauptschule gemacht haben, mit der Kamera – und spricht mit ihnen über ihre Pläne und Wünsche für die Zukunft: Die 16-jährige Jenny träumt von einer Ausbildung zur Bürokauffrau, braucht dafür aber die Mittlere Reife. Deshalb hat sich die Mutter eines sieben Monate alten Sohnes entschieden, eine Berufsfachschule zu besuchen. Der 17-jährige Alexandro und der 15-jährige Max dagegen wollen die Schule unbedingt hinter sich lassen - und deshalb erst einmal eine Bäckerlehre machen. Doch: Am Ende stehen beide ohne Vertrag da. Was bei den Jugendlichen schief läuft und wie sie sich damit fühlen – die Geschichten der Teenager live bei stern TV. Zu Gast im Studio ist Gerd Hartmann vom Bildungswerk Hessen, der als pädagogischer Mitarbeiter Jugendliche beim Berufseinstieg unterstützt.

stern TV – Mittwoch, 08.10.2014, 22:15 Uhr – live bei RTL,
Moderation: Steffen Hallaschka

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handwerkskammer Potsdam informiert zu Jubiläen im Monat Mai

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Potsdam

Betriebsjubiläen 55-jähriges Bestehen Friseurmeis­ter Peter Wiedenhöft, Baruth/Mark, 1. Mai 40-jähriges Bestehen Autohaus Uwe Lambeck GmbH,...

Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Vom 23. bis 26. April findet an der Theologischen Hochschule Friedensau ein Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa...

Erstes Fazit nach 100 Tagen im Amt

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Nach dem Willkommen kommen Integration und Teilhabe. Nach 100 Tagen im Amt als Zuständige für die Evangelische Flüchtlingsarbeit in der Prälatur...

Disclaimer