Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 150648

Neu bei EISKALT: PT-12 - Arzneimittel für Terrarientiere

(lifePR) (Wuppertal, ) Reptilien und Amphibien haben sich meist über Hunderttausende oder Millionen von Jahren auf verschiedenen Kontinenten entwickelt. Im Terrarium müssen sie sich sehr spezifischen Lebensbedingungen anpassen, aber selbst die beste Terrariumhaltung kann ihre ursprünglichen Umweltfaktoren nicht identisch abbilden. Folgen sind Probleme mit dem Immunsystem und eine erhöhte Infektionsanfälligkeit der Terrarientiere.

Lebende Laktobazillen machen gesund und widerstandsfähig

Wesentliche Voraussetzung für ein starkes Immunsystem ist eine intakte Dünndarmflora. Hier setzt das Tierarzneimittel PT-12 an. Es enthält pro Gramm eine Milliarde koloniebil-dender Laktobazillen als arzneilich wirksame Bestandteile. Diese Mikroorganismen stabilisieren die physiologische Dünndarmflora oder bauen diese - je nach Zustand des Tieres - erst auf. Das macht widerstandsfähig gegen Allgemeinerkrankungen, Stress und dysbakteriell bedingten Durchfall, erleichtert die Futterumstellung und schützt vor Reinfektionen mit pathogenen Erregern (z. B. Enterobacteriaceae, Streptokokken, Staphylokokken und Sprosspilze). Ganz wichtig ist PT-12 nach Antibiotika-Behandlungen, weil diese die Darmflora meist stark beeinträchtigen.

PT-12 bietet größte Wirksamkeit durch hohe Produktsicherheit, da es nach höchstem europäischen Qualitätsstandard (GMP) produziert wird.

PT-12 hat eine lange Lagerstabilität, d. h. eine hohe garantierte Keimzahl an lebenden Laktobazillen unter Tiefkühlbedingungen, die durch regelmäßige Kontrollen externer Prüfinstitute nachgewiesen wurde.

PT-12 bietet eine optimale Anwendung durch kleine Portionsbeutel:

PT-12 ist seit 2010 für den Fachhandel bei EISKALT erhältlich

Erfinder und Hersteller re-scha

Gegründet wurde re-scha von dem Bürener Diplom-Agraringenieur Ulrich Schäfer. "Schon Mitte der 1990er Jahre machte ich die Erfahrung, dass die besten Nahrungsergänzer nichts bringen, wenn die Gesundheit der Tiere nicht stimmt. Nur auf Antibiotika zu setzen, konnte nicht der Weisheit letzter Schluss sein", so Schäfer. Nach jahrelanger Forschung gelang es ihm, einen Laktobazillenstamm zu isolieren, der seinen Anforderungen maximal gerecht wurde. Das war die Geburtsstunde von PT-12, das danach als Arzneimittel für Tiere zugelassen wurde.

www.re-scha.de | www.re-scha.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zwei Tage Gesundheit zum Anfassen

, Gesundheit & Medizin, BOWTECH Deutschland e.V.

Anfang Mai fand die mittlerweile fünfte Hanauer Gesundheitsmesse statt, die auch in diesem Jahr wieder mehrere Tausend interessierte Besucher...

Medexo und DAK-Gesundheit kooperieren bei medizinischen Zweitmeinungen vor orthopädischen Operationen

, Gesundheit & Medizin, Medexo GmbH

Die Medexo GmbH, ein eHealth-Unternehmen und Zweitmeinungsexperte aus Berlin, und die DAK-Gesundheit kooperieren bei einem Angebot für medizinische...

Extrakorporale Stoßwellentherapie beim Fersenschmerz: besser als Placebo, Ultraschall und Iontophorese

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Eine Reizung und Entzündung der sogenannten plantaren, also in der Fußsohle gelegenen Sehnenplatte am Fersenbein kann zu Gewebsveränderungen...

Disclaimer