#MusikgegenCorona: Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar setzt Musikvideo-Reihe auf ihrem YouTube-Kanal fort

(lifePR) ( Weimar, )
Bereits seit einigen Monaten werden in kurzen Abständen professionell produzierte Musikvideos auf dem international renommierten YouTube-Kanal der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar hochgeladen. Die Hochschule hatte mit dieser höheren Taktfrequenz der Veröffentlichungen in der ersten Phase der Coronakrise unter dem Hashtag #MusikgegenCorona begonnen. Produziert wurden die Videos vom Tonstudio der Weimarer Musikhochschule.

Nun ist auch das vorletzte Einzelvideo des Antrittskonzerts von Orgelprofessor Martin Sturm vom 12. Januar 2020 online gegangen. Es zeigt Sturms Interpretation der gewaltigen Orgelsonate „Der 94. Psalm“ in c-Moll von Julius Reubke an der Franz-Liszt-Gedächtnisorgel in der Herz-Jesu-Kirche in Weimar – und ist unter dem Link https://youtu.be/GsiFr65qhSU direkt abrufbar.

In der Woche ab dem 10. August wird abschließend dann noch eine Improvisation von Prof. Martin Sturm auf den YouTube-Kanal mit seinen knapp 70.000 Abonnenten hochgeladen, und zwar die „Symphonischen Variationen und Tripel-Fuge über ein Thema von Johannes Brahms“. Damit ist das Antrittskonzert dann in voller Länge sowie in seinen einzelnen Werken noch einmal zu erleben. Dazu zählen neben den Videos von Reubke und Brahms auch Johann Sebastian Bachs Toccata, Adagio und Fuge in C-Dur BWV 564, eine Hommage an Franz Schubert, Arnold Schönbergs „Zwei Fragmente für Orgel“ sowie die Improvisation „Metamorphosis“, inspiriert von Bernd Alois Zimmermann.

Martin Sturm, 1992 im bayerischen Velburg geboren, ist seit Oktober 2019 Professor für Orgel und Orgelimprovisation an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe. 2018 wurde er mit dem „Kulturpreis Bayern“ der Bayernwerk AG ausgezeichnet und erhielt 2017 den Förderpreis der Keck-Köppe-Stiftung des Universitätsbundes Würzburg für „außergewöhnliche künstlerische Leistungen“.

Seine internationale Konzerttätigkeit als Interpret und Improvisator führte Martin Sturm zu bedeutenden Festivals, in Kathedralkirchen und Konzerthäuser sowie an berühmte historische Instrumente. Von 2013 bis 2017 war Martin Sturm studentischer Assistent für Improvisation und Liturgisches Orgelspiel an der Hochschule für Musik Würzburg und in gleicher Funktion ab 2018 an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig tätig.

Alle Videos: www.youtube.com/hfmfranzlisztweimar
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.