Donnerstag, 19. Oktober 2017


ZHP-Online mit über 8 Millionen Versicherten als führende Healthcare-Plattform im Hilfsmittelmarkt etabliert

Moers, (lifePR) - Die Zentrale Healthcare-Plattform ZHP-Online meldet erstmals über 8 Millionen Versicherte, die im Auftrag von Krankenkassen von der Plattform verwaltet werden. Michael Bohl, Geschäftsführer und Gründer von ZHP-Online, erwartet, dass sich 2010 weitere mitgliederstarke Krankenkassen der Plattform anschließen werden und diese ihr Wachstum fortsetzen wird: "Wir sind bereits im Gespräch mit vielen Krankenkassen, die über den von ZHP-Online bereitgestellten bundesweit und kassenübergreifend größten Hilfsmittelpool Deutschlands die Versorgung ihrer Versicherten organisieren möchten. Zusätzliche Dynamik gewinnt das Online-Hilfsmittelmanagement durch die zunehmende Digitalisierung der Hilfsmittelversorgung. Das gesamte Versorgungs- und Abrechnungswesen ist ohne elektronische Vernetzung nicht mehr denkbar." Die zentrale Rolle von ZHP-Online soll sukzessive von der Hilfsmittelversorgung auf weitere Sachgebiete und Beteiligte ausgedehnt werden und macht die Healthcare-Plattform damit zu einem der anspruchsvollsten IT-Services im deutschen Gesundheitswesen.

Krankenkassen und Leistungserbringer wickeln über ZHP-Online die Versorgung der Versicherten online und in Echtzeit ab. Die Healthcare-Plattform, die durch HMM Deutschland (www.hmmdeutschland.de) betrieben wird, macht die Hilfsmittelversorgung für sie transparenter, einheitlicher und einfacher. Ziel von ZHP-Online ist es, die Versorgungsqualität der Patienten zu verbessern und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit von Kostenträgern und Leistungserbringern zu erhöhen. Dazu werden die Kommunikationsabläufe von Krankenkassen und Leistungserbringern bei Hilfsmittelversorgungen von Versicherten über die Plattform durchgeführt, was eine schnellere Abwicklung der Versorgung ermöglicht.

Die zentrale deutsche Gesundheitsplattform hat derzeit über 40 Krankenkassen als Mandanten auf der Plattform. Dazu gehören beispielsweise die Bahn BKK, BKK Mobil Oil, BKK R+V, BKK Gesundheit, IKK Südwest, BKK Vor Ort, Novitas BKK, NumIKK und viele andere. Als Marktpartner arbeiten mit ihnen auf der Plattform bundesweit über 2.000 Leistungserbringer zusammen. Neben den gesetzlichen Krankenkassen steht ZHP-Online auch anderen Kostenträgern im Gesundheitswesen, wie Berufsgenossenschaften oder privaten Krankenversicherungen, zur Verfügung.

ZHP-Online (www.zhp-online.de) ist die Zentrale Healthcare Plattform (ZHP) für das Gesundheitswesen in Deutschland. Über ZHP-Online wickeln u. a. die Kostenträger (z. B. Krankenkassen) und Leistungserbringer (z. B. Sanitätshäuser) ihre Versichertenversorgungen im Hilfsmittelbereich ab. Über 8 Millionen Versicherte werden auf der Plattform verwaltet, die eine bessere Versorgungsqualität durch die Online-Abwicklung ermöglicht. Bundesweit profitieren über 2000 Leistungserbringer und über 40 Kostenträger bereits seit 2005 von den Wirtschaftlichkeitsvorteilen einer vernetzten Versorgungsabwicklung. Für die Hilfsmittelversorgung ist ZHP-Online Deutschlands einzige und weltweit die größte Plattform zur Abwicklung zwischen Kostenträgern und Leistungserbringern auf X3-Stand. Der offene X3-Standard bildet die technische Basis für den elektronischen Datenaustausch im Gesundheitswesen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Initial Coin Offering (ICO) in Deutschland unmöglich?

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Währungsbehörde in Singapur (MAS) erklärte im August 2017, dass die Ausgabe digitaler Token in Singapur nunmehr durch die MAS reguliert wird,...

Jetzt noch schnell zum Zahnarzt

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Regelmäßige Zahnkontrolle hilft nicht nur zur Vorbeugung und Früherkennung von Mund- und Zahnerkrankungen, sondern zahlt sich auch finanziell...

Disclaimer