Kakiemon-Porzellan und Tische als Frühlingsboten: die HKTDC Hong Kong Houseware Fair und die HKTDC Hong Kong International Home Textiles and Furnishings Fair

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Japanisches Porzellan mit über 300-jähriger Geschichte (Kakiemon), stylishe Kaffeesets aus Zisha-Ton und Holztische, deren Platten an traditionelle chinesische Dächer erinnern: Den über 48.000 Fachbesuchern der 32. Ausgabe der HKTDC Hong Kong Houseware Fair und der 8. HKTDC Hong Kong International Home Textiles and Furnishings Fair bot sich wieder eine große Vielfalt für alle Bereiche im und rund ums Haus. Von den zwei Prozent mehr Besuchern als im Vorjahr kamen über 29.000 zur HKTDC Hong Kong Houseware Fair, Asiens führender Haushaltswarenmesse, und rund 19.000 zur HKTDC Hong Kong International Home Textiles and Furnishings Fair. Insgesamt zeigten mehr als 2.500 Aussteller Ihre Neuheiten. Organisator beider Fachmessen war das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC).

In diesem Jahr stand das Thema L.I.F.E. im Mittelpunkt der Hong Kong Houseware Fair. Es fasste die vier Themenbereiche Lifestyle, Interior, Feast und Enrich zusammen. Bei der Konzeption arbeitete das HKTDC erstmals mit dem A + A Design Studio zusammen, einer italienischen Trend-Agentur. In den vier Zonen wurden die Design-Trends für Frühjahr und Sommer 2018 präsentiert. So zeigte etwa, unter dem Thema Lifestyle, das polnische Glasbläserunternehmen Wrześniak Glassworks, dass dekorative Glaswaren den modernen Lifestyle exzellent repräsentieren. Eine hohe Nachfrage nach den Produkten bestätigte diese Einschätzung.

Hongkong als Sprungbrett für Start-ups

Neu dabei war in diesem Jahr auch eine Start-up Zone. Hier stellten sich junge Unternehmer mit ihren Ideen dem Fachpublikum vor. Eine gute Chance, um mit ausländischen Käufern in Kontakt zu kommen und die Marktakzeptanz der Produkte zu testen. Zu den Ausstellern zählten unter anderem das Hongkonger Unternehmen Butterfleyez, das sich auf die Herstellung von Geschirr und Wanddekorationen – bleifrei und mit ungiftiger Glasur – spezialisiert hat. Vor Ort war auch Gao Jiao Technology Co Ltd aus Taiwan mit seinen Aroma-Diffusoren, die die Luft durch die Erzeugung von 2,5 Millionen Anionen pro Sekunde reinigen.

Smart zum gesunden Lebensstil

Großes Interesse gab es für smarte Produkte, die dabei helfen einen gesunden Lebensstil zu unterstützen. So präsentierte der koreanische Aussteller BMSYS Co., Ltd. seinen Feet Guider, eine Einlegesohle, die die Zahl der Schritte, der verbrauchten Kalorien und die zurückgelegte Distanz misst. Sogar das Körpergleichgewicht beim Laufen wird analysiert und die gespeicherten Werte können mit denen von Freunden und Familienmitgliedern verglichen werden. Parlex Household Industrial Company Limited präsentierte iMist, einen smarten Bluetooth Ultraschall Aroma Diffuser. Neben der Aroma-Funktion dienen LED-Lichteffekte und per App gesteuerte Musik der Entspannung.

Vier Haupttrends für 2018

Den Branchentrends des kommenden Jahres widmete sich das Seminar „WGSN TrendTalk: Houseware & Home Textiles 2018 Forecast“. Als einen der Haupttrends sah Anupreet Bhui, Senior Editor der Agentur WGSN, „Slow Futures“ – eine gelassene, klare und minimalistische Lebenseinstellung als Kontrast zum modernen, hektischen Alltag. Der Trend „Kinship“ bildet für WGSN die Freude an der Globalisierung und den stärker verbundenen Gesellschaften ab. Charakteristisch dafür seien Naturfasern und natürliche Farben, wie zarte Indigo- Farbtöne, Seile, Seegras, nautische Motive und sandfarbene Töne. Als Inspiration dienen Design-Einflüsse aus dem Mittleren Osten und Südamerika, die kombiniert werden können. Diese Idee habe die Entwicklung von Kooperationen zwischen multinationalen Konzernen wie Muji und Ikea und aufstrebenden Designern angeregt, so Bhui. „Psychotropical“ nennt sich ein weiterer Trend für 2018, der sich durch helle und exotische Looks in allen Farben des Regenbogens und mit Motiven aus Flora und Fauna auszeichnet. „Die Menschen wollen sich wie im Urlaub fühlen, möglichst weit weg, auch ohne auf die Reise gehen zu müssen. Dies beeinflusst unter anderem auch die Art und Weise, wie Cocktails und Essen serviert werden“, betonte Bhui. Der Trend gehe etwa zu dunkelgrünen Hintergründen, die sich besonders für lebendige Farbkontraste und die Integration von natürlichen Elementen wie Federn und Flügel eignen. Dramatische Beleuchtung, schillernde Farben und glänzende Oberflächen schaffen dabei Kontraste. Der vierte Trend zielt speziell auf junge Konsumenten. „Für sie geht es darum, Teil des Designprozesses zu sein und das Produkt auf Grundlage ihrer speziellen Bedürfnisse zu modulieren", so Bhui. Die Produkte nähmen Bezug auf die städtische Umgebung, gerade Linien, geometrische Muster, Colour-Blocking und funktionelle Materialien von fühlbarer Qualität.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.