Hessisches Bauhauptgewerbe im November

Aufträge, Umsätze und Beschäftigung deutlich im Plus

(lifePR) ( Wiesbaden, )
Das hessische Bauhauptgewerbe hat im November letzten Jahres seine positive Entwicklung fortgesetzt. Bei den Auftragseingängen gab es sogar die zweithöchste Zuwachsrate des Jahres 2011. Umsätze und Beschäftigung nahmen deutlich zu.

Nach Angaben des Hessischen Statistischen Landesamtes lagen die Auftragseingänge im November 2011 um 35 Prozent höher als vor Jahresfrist. Die Hochbauaufträge nahmen um 58 Prozent, die Tiefbauaufträge um 19 Prozent zu. Von Januar bis November 2011 erhielt das hessische Bauhauptgewerbe 20 Prozent mehr Aufträge als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. In diesem Zeitraum legten die Hochbauaufträge um 34 Prozent zu. Während der Wohnungsbau einen Anstieg von 48 Prozent und der gewerbliche Hochbau von 49 Prozent verbuchte, verfehlte der öffentliche Hochbau das Vorjahresniveau um 20 Prozent. Der Tiefbau erhielt 10 Prozent mehr Aufträge. Beim gewerblichen Tiefbau gab es ein Plus von 36 Prozent und beim Straßenbau von 1,9 Prozent. Dagegen musste der sonstige Verkehrsbau ein Minus von 5,8 Prozent hinnehmen.

Das hessische Bauhauptgewerbe steigerte im November 2011 seinen Umsatz um 9,8 Prozent auf 400 Millionen Euro. Von Januar bis November 2011 ergab sich eine Zunahme von elf Prozent auf 3,4 Milliarden Euro.

Weiterhin positiv ist die Beschäftigungssituation. Die Beschäftigtenzahl lag im November letzten Jahres mit 25 900 um 6,4 Prozent höher als vor einem Jahr.

Alle Zahlen beziehen sich auf Betriebe mit 20 oder mehr Beschäftigten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.