Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 349033

Bauhauptgewerbe im Juli

Wohnungsbau und gewerblicher Bau tragen die Entwicklung

Wiesbaden, (lifePR) - .
- Wohnungsbau und gewerblicher Bau tragen die Entwicklung
- Wohnungsbau im Hochbaubereich mit einem Plus von 29 Prozent
- Von Januar bis Juli erhielt das hessische Bauhauptgewerbe zwölf Prozent mehr Aufträge und erhöhte die baugewerblichen Umsätze um 3,6 Prozent auf zwei Milliarden Euro

Das hessische Bauhauptgewerbe setzte auch im Juli dieses Jahres positive Akzente. Umsätze und Auftragseingänge im Wohnungsbau sowie im gewerblichen und industriellen Bau nahmen deutlich zu. Die Beschäftigtenzahl lag weiter signifikant über dem Vorjahresniveau, auch wenn die Entwicklung nicht mehr ganz so dynamisch ist.

Nach Angaben des Hessischen Statistischen Landesamtes lagen die Auftragseingänge des hessischen Bauhauptgewerbes im Juli 2012 um 5,6 Prozent höher als vor Jahresfrist. Die Auftragseingänge im Hochbau nahmen um zwölf Prozent, die im Tiefbau um ein Prozent zu. Im Hochbaubereich verzeichneten der Wohnungsbau ein Plus von 29 Prozent und der gewerbliche und industrielle Hochbau von 9,9 Prozent. Dagegen musste der öffentliche Hochbau einen Rückgang von 28 Prozent hinnehmen. Im Tiefbausektor legten der gewerbliche und industrielle Tiefbau um 17 Prozent und der Straßenbau um 1,1 Prozent zu, während der öffentliche Tiefbau ein Minus von 20 Prozent verzeichnete.

In den ersten sieben Monaten dieses Jahres erhielt das hessische Bauhauptgewerbe zwölf Prozent mehr Aufträge als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die baugewerblichen Umsätze lagen im Juli 2012 mit 370 Millionen Euro um 6,3 Prozent höher als vor einem Jahr. Während der Wohnungsbau einen Anstieg von 23 Prozent auf 60 Millionen Euro und der gewerbliche und industrielle Bau von zwölf Prozent auf 170 Millionen Euro verbuchten, gingen die Umsätze im öffentlichen Bau um 4,2 Prozent auf 150 Millionen Euro zurück.

Von Januar bis Juli dieses Jahres erhöhten sich die baugewerblichen Umsätze im Vorjahresvergleich um 3,6 Prozent auf zwei Milliarden Euro.

Die Zahl der Beschäftigten des hessischen Bauhauptgewerbes lag im Juli 2012 mit 25 500 um 3,3 Prozent höher als vor Jahresfrist.

Alle Zahlen beziehen sich auf Betriebe mit 20 oder mehr Beschäftigten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Erosion ein Schnippchen schlagen

, Bauen & Wohnen, RE-NATUR GmbH

Ob Böschungen an Straßen, Hänge in Grünanlagen oder Uferbereiche von Gewässern: Die Erosion macht vor keiner dieser natürlichen oder menschgemachten...

Ab sofort können Schweizer Kunden OHNE Zollabgaben im Sani-Flex Onlineshop einkaufen

, Bauen & Wohnen, Sani-Flex.de

Sani-Flex, das Unternehmen für Sanitär- und Schlauchausstattung mit Stammsitz in Menden, kooperiert ab sofort mit dem Service Dienstleister MeinEinkauf...

Hervorragende Stimmung beim Bayerischen ZImmerer- und Holzbaugewerbetag 2017

, Bauen & Wohnen, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Gute Vortragsthemen und Referenten sowie viele interessante Gespräche – das war das Fazit unter den über 400 Teilnehmern im Congress Centrum...

Disclaimer