Hessische Hochschulfilme, Talente und Pitch-Präsentationen auf der 68. Berlinale

(lifePR) ( Offenbach am Main, )
Seit zehn Jahren sind die HESSEN TALENTS eine feste Größe im Programm des Europäischen Filmmarktes der Berlinale. Auch 2018 wird das gleichnamige Programm Filme aus vier filmschaffenden Hochschulen Hessens einem internationalem Fachpublikum vorstellen. Zudem präsentieren studentische Filmschaffende am 20.2. auf dem bundesweiten Empfang der Filmhochschulen in Berlin persönlich ihre Projekte. Erstmals ist das HESSEN TALENTS-Programm 2018 mit insgesamt 13 Filmen für Branchenvertreterinnen und -vertretern auch über einen geschützten Online-Bereich zugänglich. Zehn Kurzfilme werden am 21.2. im Filmmarkt gezeigt – online ergänzt um drei weitere herausragende Produktionen von in Hessen ausgebildeten Nachwuchstalenten. Darunter auch die Dokumentation „Ink of Yam“, die mit dem Hessischen Hochschulfilmpreis 2017 ausgezeichnet wurde.

Unter dem Titel HESSEN TALENTS erscheint seit 2009 jährlich ein frisch kuratiertes Filmprogramm, das auf der Berlinale zeigt, was in der Hochschule Darmstadt, der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, der Kunsthochschule Kassel und der Hochschule RheinMain in Wiesbaden im letzten Jahr produziert wurde. Präsentiert werden eine Auswahl aktueller Abschlussfilme und Semesterproduktionen aus den Bereichen Animation, Dokumentation, Experimentalfilm und Fiktion. Über die Auswahl entscheiden ProfessorInnen der Hochschulen und BranchenvertreterInnen, die im November 2017 am hessischen Hochschulfilmtag in Kassel teilnahmen. Ziel des HESSEN TALENTS-Programms ist es, KuratorInnen, RedakteurInnen, FestivalmacherInnen und ProduzentInnen einen Einblick in die Vielfalt des hessischen Hochschulfilmschaffens zu geben. Eine kostenfreie HESSEN TALENTS-Broschüre gibt Hintergrundinformation; über eine geschützte Online-Seite können die Filme gesichtet werden und direkt Kontakt mit den Filmschaffenden aufgenommen werden.

Das Programm HESSEN TALENTS wird von der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) organisiert und finanziert. Es ermöglicht die zusätzliche Professionalisierung und Kooperation von Film- und Medienstudierenden der hessischen Hochschulen – es vernetzt und macht sichtbar. Zum HESSEN TALENTS-Programm gehören auch die Teilnahme am Empfang der Filmhochschulen, eine Führung durch den Filmmarkt, sowie das Netzwerken auf diversen Branchentreffs. AbsolventInnen und Studierenden der hessischen Hochschulen soll so der Einstieg ins Film- und Medienbusiness erleichtert werden.

Auf dem ganztägigen Empfang der Filmhochschulen am 20.2. ist die hFMA mit einem eigenen Infostand dabei; fünf ausgewählte Filmprojekte werden auf der Bühne und in der Mediathek vorgestellt.

Die HESSEN TALENTS werden unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

DIE FILME HESSEN TALENTS 2018 IM EINZELNEN: Sichtung unter http://hfmakademie.de/de/hessen_talents/2018/login

Aus der HOCHSCHULE DARMSTADT
Upasika - Mother of the World von Maimint Prayoonphrom
Ink of Yam von Tom Fröhlich

Aus der KUNSTHOCHSCHULE KASSEL
Räuber und Gendarm von Florian Maubach
Alchemie von Monika Kostrzewa
Portrait Wang Bing von Tobias Sauer
Obvious von Alma Weber
Gebär_Mütter von Joey Arand

Aus der HOCHSCHULE RHEINMAIN, Wiesbaden
Von Königen und Königinnen von Lilly-Jasmin Plener
Die Diagnose von Ivo Mandov und Tim Siegert

Aus der HOCHSCHULE FÜR GESTALTUNG OFFENBACH AM MAIN
Die Sitzung von Oliver Rossol
Locky von Bill Raab und Tim Seger
Sog von Jonatan Schwenk
Call of Cuteness von Brenda Lien

FILMVORFÜHRUNG HESSEN TALENTS 2018 IM EUROPÄISCHEN FILMMARKT DER 68. BERLINALE
Mittwoch, 21.02.2018 von 11 bis 13 Uhr im Cinemaxx 12, Voxstraße 2, 10785 Berlin
Zutritt nur für FachbesucherInnen mit Market Badge oder nach Voranmeldung unter http://bit.ly/2AHnCA1

PITCH-PRÄSENTATIONEN & SCREENINGS AUF DEM EMPFANG DER FILMHOCHSCHULEN
Dienstag, 20.02.2018, Veranstaltungsbeginn ab 10:30 Uhr, Landesvertretung Nordrhein-Westfalen, Hiroshimastraße 12-16, 10785 Berlin. Einlass nur für Berechtigte / Karteninhaber
Aus der HOCHSCHULE DARMSTADT die Pitchings:
- Lost Opinions von Alissa Kallass, Lea Schliebusch, Justus Schmidt, Cynthia Tepass
- Der Tod ist voll in Ordnung von Theresa Worm
Aus der HOCHSCHULE FÜR GESTALTUNG OFFENBACH AM MAIN
- im Pitch und Screening das Serien-Projekt Reflexion von Julie Gaston
- im Screeing: Rules of Play von Merlin Flügel
Aus der KUNSTHOCHSCHULE KASSEL im Screening: Your Future Game von Maren Wiese, Petra Stipetic

Zwei weitere in Hessen ausgebildete Filmemacher nehmen in Berlin teil am Junior Entertainment Talent Slate (JETS), das am 20.2. stattfindet. Jos Diegel und Behrooz Karamizade (Absolventen der Hochschule für Gestaltung Offenbach bzw. Kunsthochschule Kassel) wurden mit ihren Projekten ‚Call your Darling‘ bzw. ‚Zwei Schafe‘ für eine Pitch-Session ausgewählt, bei der es um internationale Zweiländer Koproduktionen geht. Details unter http://bit.ly/2r8mLsu
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.