Premiumrolladen von heroal mit überzeugendem Sicherheitsstandard

Safe Light System schafft höhere Wertschöpfung

(lifePR) ( Verl, )
Aktuelle Kriminalstatistiken zeigen, dass vorbeugende Maßnahmen gegen Einbrecher durchaus Wirkung zeigen, denn die Zahl der Einbruchsvergehen in Deutschland ist signifikant rückläufig. Aus gutem Grund ist das Sicherheitsbedürfnis gerade in privaten Haushalten deshalb nach wie vor stark ausgeprägt. Parallel zum Wunsch nach präventivem Einbruchschutz wächst damit auch die Bereitschaft, mehr Geld für entsprechend hochwertige Produkte auszugeben, schließlich sind die positiven Auswirkungen dieser Maßnahmen statistisch belegt.

Besonders der Rolladen genießt dabei eine herausragende Stellung. Ein deutlich verbesserter Einbruchschutz verschafft dem Rolladenbauer in der aktuellen Marktsituation zusätzlich eine hervorragende Verkaufsargumentation. Hierfür liefert heroal mit seinem neuen "Premiumrolladen" Safe Light nicht nur das perfekte System, sondern bietet dem Verarbeiter darüber hinaus auch die Möglichkeit, die Wertschöpfungskette im eigenen Unternehmen deutlich zu erhöhen.

Der heroal Safe Light schließt die Lücke zwischen konventionellen Aluminiumsystemen und speziell ausgestatteten Sicherheitsrolläden der Einbruchklassen WK2 und WK3, bei denen sich der erheblich größere Fertigungsaufwand auch in eindeutig höheren Preisen niederschlägt. Das Premiumsegment Sicherheitsrolladen lässt sich mit dem neuen Safe Light hervorragend besetzen, ohne den Kunden durch ein unverhältnismäßig hohes Kostenangebot zu verschrecken.

Für den professionellen Verarbeiter bedeutet der Safe Light kein Mehr an Investitionen oder Lagerhaltung. Denn wie bei allen heroal Profilsysteme haben sich auch hier die Entwicklungsingenieure am intelligenten Baukastensystem orientiert, das mit einem Minimum an Bauteilen ein Maximum an Einsatzlösungen ermöglicht. Der HL837 kann mit normalen Arretierstücken konfektioniert und in alle gängigen heroal-Kastensysteme integriert werden. Der Ballendurchmesser entspricht der Wickelstärke konventioneller Aluminiumelemente, sodass sich das kastenintegrierte Insektenschutzsystem (IS) problemlos einsetzen lässt.

Die Basis des Safe Light liefert der Mini-Rolladenstab HL837. Schon bei der Ausschäumung ist der Unterschied zwischen dem "klassischem" Rolladenstab und HL837 zu erkennen: anstatt der grünen FCKW-freien Polyurethanausschäumung enthalten die deutlich stabileren Premiumstäbe eine eigens entwickelte graue Spezialschaummischung, die für eine deutlich höhere Widerstandsfähigkeit des Profils sorgt. Dies garantiert eine hohe Stabilität bei maximaler Verwendungsbreite (für Elementbreiten bis zu vier Meter) und das Erreichen hoher Windklassen gemäß DIN EN 13659.

Die Verwendung von Bauteilen aus dem heroal-Baukastensystems macht aus dem HL837 einen Rolladen mit erhöhter Sicherheitsausstattung. Der Einsatz der Hochschiebesicherung Click Stop und die besonders stabile Führungsschiene HTF 40, die eine Panzereintauchtiefe von nahezu 40 Millimetern ermöglicht, verhindern ein Hochschieben oder Aushebeln des Rolladens aus seinen Führungsschienen wirksam. Der Einsatz von Winkelendleisten und stranggepressten Blenden erhöht diese Basis-Sicherheitsausstattung noch einmal zusätzlich, gleichzeitig lässt sich eine anspruchsvolle Optik erzielen. Lieferbar ist der HL837 in einer außergewöhnlich großen Auswahl von sieben unterschiedlichen Farben.

Alles in allem gewichtige Verkaufsargumente im Kundengespräch.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.