Das Helvetia Art Foyer zeigt in der Ausstellung «Hortus Botanicus» die Pflanzenwelt von ihrer kunstvollen Seite

(lifePR) ( Basel, )
Die aktuelle Ausstellung im Helvetia Art Foyer versammelt unter dem Titel «Hortus Botanicus» gemalte, gezeichnete, fotografierte und konstruierte Pflanzen zu einem botanischen Garten der anderen Art. Die Werke stammen unter anderem von Franziska Furter, Marianne Engel, Tobias Nussbaumer und Helmuth Mahrer. Das Helvetia Art Foyer ist jeweils donnerstags von 16 bis 20 Uhr geöffnet, der Eintritt ist kostenlos.  

Es grünt und blüht und wuchert im Helvetia Art Foyer am Basler Steinengraben. Die neu eröffnete Ausstellung «Hortus Botanicus» gibt sieben Kunstschaffenden ein Forum, deren Werke nun im firmeneigenen Ausstellungsraum einen botanischen Kunstgarten auf Zeit bilden. Zu sehen sind Gemälde, Zeichnungen und Fotografien aus der Helvetia Kunstsammlung sowie einzelne Leihgaben. Es ist weniger die detailgetreue, wissenschaftliche Abbildung der Pflanzenwelt, welche die Künstlerinnen und Künstler interessiert, als vielmehr ihr ästhetisches Potenzial.
 
Mutierte Zierpflanzen und fluoreszierende Fleischfresser

So präsentiert etwa Franziska Furter die installative Arbeit «Monstera» – eine von der Decke herabhängende, wuchernde Pflanze mit überdimensionalen, schwarz eingefärbten Blättern. Die ursprünglich in den Tropen beheimatete Pflanze, die sich als Zier- und Zimmerpflanze ausgebreitet hat, erfährt hier eine unheimliche Mutation. Der Dunkelheit entrissen sind die fleischfressenden Pflanzen, die Marianne Engel nachts auf Streifzügen durch die Natur fotografiert hat. In irreal schillernder Farbigkeit und Plastizität versetzen ihre Werke in Erstaunen und befremden zugleich.
 
Begrünte Glashäuser und Basels Botanischer Garten in schwarz-weiss

Die Vorlagen für die Zeichnungen von Tobias Nussbaumer sind im Botanischen Garten in Basel entstanden. Die vielfältigen Spiegelungen im Wechselspiel von Natur und gläserner Architektur lassen den Betrachter im Unklaren, wo die Grenze zwischen realer und gespiegelter Pflanzenwelt verläuft. Wiederzuentdecken sind Werke des 1995 verstorbenen Basler Malers Helmuth Mahrer, dessen Pflanzenbilder voller poetischer Kraft zwischen Gegenständlichkeit und Auflösung oszillieren. Weitere Werke in der Ausstellung stammen vom diesjährigen Gewinner des Helvetia Kunstpreises, Andriu Deplazes, sowie von Lorenz Olivier Schmid und Annelies Strba.
 
Engagement zur Förderung von Kunstschaffenden

Mit dem Art Foyer bietet Helvetia Kunstschaffenden seit 2015 eine Plattform, ihre Arbeiten zu präsentieren. Gleichzeitig öffnet sie die eigene Kunstsammlung für ein breites Publikum. Diese ist mit über 1'700 Arbeiten von rund 400 Künstlerinnen und Künstlern eine der bedeutendsten im Bereich zeitgenössischer Schweizer Kunst. Das Helvetia Art Foyer ist Teil des Kunstengagements der international tätigen Versicherungsgruppe. Zu diesem Engagement zählt auch der Helvetia Kunstpreis zur Förderung junger Künstler.
 
Eckdaten der Ausstellung «Hortus Botanicus»

27. April bis 24. August 2017
Jeweils donnerstags, 16 bis 20 Uhr
Helvetia Versicherungen, Art Foyer, Steinengraben 25, 4051 Basel
Eintritt kostenlos
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.