Sonntag, 21. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 689892

11 Millionen Euro Series-B-Investment für Homebell

SevenVentures, AXA und der Helvetia Venture Fund investieren in Homebell, den Online-Marktführer für Renovierungsarbeiten

St.Gallen, (lifePR) - Homebell, Deutschlands meistgebuchter Online-Anbieter für Renovierungsarbeiten, sichert sich in einer Series-B-Finanzierungsrunde 11 Millionen Euro. Als Lead-Investor investiert erstmals SevenVentures, der Finanzinvestor der ProSiebenSat.1 Gruppe, in das Berliner Unternehmen. Zudem nehmen mit AXA Deutschland und dem Helvetia Venture Fund zwei der führenden Versicherungsunternehmen an der Finanzierungsrunde teil, an der sich auch Kompass Digital beteiligt. Auch die Bestandsinvestoren Lakestar, Global Founders Capital und Index Ventures, die Homebell seit Tag eins unterstützen, investieren erneut. Somit unterstützen neben den renommierten VCs auch relevante Industriegrössen die weitere Entwicklung des Renovierungsunternehmens.

Homebell wurde im Oktober 2015 von Felix Swoboda und Sascha Weiler gegründet und hat sich seitdem in Deutschland als digitaler Marktführer für Renovierungsarbeiten etabliert. Homebell ist für den Kunden verlässlicher Vertragspartner und unterscheidet sich damit klar von herkömmlichen Online-Plattformen, die sich lediglich auf die Vermittlung beschränken. Das Unternehmen übernimmt für den Kunden die Planung des Auftrags, die Auswahl des professionellsten Handwerkers und die gesamte Auftragsdurchführung. Der Kunde spart Zeit und kann sich auf die Handwerker von Homebell verlassen. Qualität steht dabei im Mittelpunkt und wird kontinuierlich überprüft. Die einstmals aufwändige Auftragsplanung, Handwerkersuche und -beauftragung lassen sich mit wenigen Klicks und ohne Besichtigung erledigen. Gleichzeitig profitiert der Handwerker: Homebell übernimmt für ihn Akquise, Auftragsplanung und Rechnungsstellung. Dadurch hat er mehr Zeit für zusätzliche Aufträge. Den Materialeinkauf bündelt Homebell für viele Handwerksunternehmen und schafft so weitere Vorteile für Handwerker und Kunden.

«Zuverlässigkeit steht bei uns an oberster Stelle», erklärt Felix Swoboda. «Wir werden auch weiterhin in unsere Technologie investieren und die Handwerker stärken, damit unsere Kunden Spass am Renovieren haben.» Kleine bis mittelgrosse Handwerksunternehmen sollen dabei künftig noch stärker von der Digitalisierung profitieren. «Unser Ziel ist es, Renovierungsarbeiten genauso schnell und einfach online bestellbar zu machen, wie Bücher oder Schuhe», sagt Sascha Weiler. «Im Schnitt verbringen Menschen 87 Prozent ihrer Lebenszeit in Häusern, Wohnungen und Büros. Wir sorgen dafür, dass sie sich dort wohlfühlen.»

Das Berliner Technologieunternehmen wird seine Marktführerschaft für Renovierungs-arbeiten in Deutschland und in den Niederlanden mit dem frischen Kapital weiter ausbauen. Im kommenden Jahr sollen neue Kundengruppen erschlossen und die Handwerker weiter gestärkt werden. Die überdurchschnittliche Qualität des Homebell-Angebots wird auch vom TÜV bestätigt, der das Unternehmen im Oktober 2017 als erstes Handwerksunternehmen Deutschlands zertifizierte.

Über Homebell

Homebell macht Renovierungsarbeiten unkompliziert online buchbar und übernimmt die komplette Abwicklung der Aufträge. Mit einem eigens geschaffenen Online-Planungs-Tool ist es möglich, dass der Kunde innerhalb von Minuten ein fixes Angebot für seine Renovierung bekommt, ohne dass ein Handwerker vor Ort ausmessen muss. Der Kunde gibt in wenigen Schritten online seinen Bedarf an Renovierungsleistung an und los geht es.

Das im Oktober 2015 gegründete Berliner Start-up befindet sich auf Wachstumskurs. Mit dem Konzept als alleiniger Generalauftragnehmer gegenüber dem Kunden aufzutreten ist Homebell Marktführer. Der Kunde und auch Handwerkspartner profitieren von nur einem Ansprechpartner, der sich um alles kümmert, von der Akquise bis hin zur Rechnungsstellung. Das spart dem Kunden die lästige Suche und Koordination, und gibt dem Handwerker Zeit für weitere Aufträge. Die Geschäfte von Homebell führen die Gründer Felix Swoboda und Sascha Weiler.

www.homebell.com

Über den Helvetia Venture Fund

Der Helvetia Venture Fund investiert in Start-ups im Bereich InsurTech und in Jungunternehmen, deren Geschäftsmodelle eine Brücken- oder Unterstützungsfunktion zum Versicherungsgeschäft von Helvetia aufweisen. Der Fund ist eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Luxemburg der Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG. Er fokussiert sich auf Start-ups aus ganz Europa, mit einem Schwerpunkt auf die Länder, in denen Helvetia aktiv ist, namentlich die Schweiz sowie Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Spanien. Das Gesamtvolumen beträgt CHF 55 Mio.

Haftungsausschluss

Dieses Dokument wurde von der Helvetia Gruppe erstellt und darf vom Empfänger ohne die Zustimmung der Helvetia Gruppe weder kopiert noch abgeändert, angeboten, verkauft oder sonst wie an Drittpersonen abgegeben werden. Massgeblich und verbindlich ist jeweils die deutsche Fassung des Dokuments. Versionen des Dokuments in anderen Sprachen dienen lediglich Informationszwecken. Es wurden alle zumutbaren Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass die hier dargelegten Sachverhalte richtig und alle hier enthaltenen Meinungen fair und angemessen sind. Informationen und Zahlenangaben aus externen Quellen dürfen nicht als von der Helvetia Gruppe für richtig befunden oder bestätigt verstanden werden. Weder die Helvetia Gruppe als solche noch ihre Organe, leitenden Angestellten, Mitarbeiter und Berater oder sonstige Personen haften für Verluste, die mittelbar oder unmittelbar aus der Nutzung dieser Informationen erwachsen. Die in diesem Dokument dargelegten Fakten und Informationen sind möglichst aktuell, können sich aber in der Zukunft ändern. Sowohl die Helvetia Gruppe als solche als auch ihre Organe, leitenden Angestellten, Mitarbeiter und Berater oder sonstige Personen lehnen jede ausdrückliche oder implizite Haftung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Informationen ab.

Dieses Dokument kann Prognosen oder andere zukunftsgerichtete Aussagen im Zusammenhang mit der Helvetia Gruppe enthalten, die naturgemäss mit allgemeinen wie auch spezifischen Risiken und Unsicherheiten verbunden sind, und es besteht die Gefahr, dass sich die Prognosen, Voraussagen, Pläne und anderen expliziten oder impliziten Inhalte zukunftsgerichteter Aussagen als unzutreffend herausstellen. Wir machen darauf aufmerksam, dass eine Reihe wichtiger Faktoren dazu beitragen kann, dass die tatsächlichen Ergebnisse in hohem Masse von den Plänen, Zielsetzungen, Erwartungen, Schätzungen und Absichten, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommen, abweichen. Zu diesen Faktoren gehören: (1) Änderungen der allgemeinen Wirtschaftslage namentlich auf den Märkten, auf denen wir tätig sind, (2) Entwicklung der Finanzmärkte, (3) Zinssatzänderungen, (4) Wechselkursfluktuationen, (5) Änderungen der Gesetze und Verordnungen einschliesslich der Rechnungslegungsgrundsätze und Bilanzierungspraktiken, (6) Risiken in Verbindung mit der Umsetzung unserer Geschäftsstrategien, (7) Häufigkeit, Umfang und allgemeine Entwicklung der Versicherungsfälle, (8) Sterblichkeits- und Morbiditätsrate, (9) Erneuerungs- und Verfallsraten von Policen sowie (10) Realisierung von Skalen- und Verbundeffekten. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass die vorstehende Liste wichtiger Faktoren nicht vollständig ist. Bei der Bewertung zukunftsgerichteter Aussagen sollten Sie daher die genannten Faktoren und andere Ungewissheiten sorgfältig prüfen. Alle zukunftsgerichteten Aussagen gründen auf Informationen, die der Helvetia Gruppe am Tag ihrer Veröffentlichung zur Verfügung standen; die Helvetia Gruppe ist nur dann zur Aktualisierung dieser Aussagen verpflichtet, wenn die geltenden Gesetze dies verlangen.

Helvetia Holding

Die Helvetia Gruppe ist in 160 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, internationalen Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt Helvetia über Niederlassungen im Heimmarkt Schweiz sowie in den im Marktbereich Europa zusammengefassten Ländern Deutschland, Italien, Österreich und Spanien. Ebenso ist Helvetia mit dem Marktbereich Specialty Markets in Frankreich und über ausgewählte Destinationen weltweit präsent. Schliesslich organisiert sie Teile ihrer Investment- und Finanzierungsaktivitäten über Tochter- und Fondsgesellschaften in Luxemburg und Jersey. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St.Gallen.

Helvetia ist im Leben- und im Nicht-Lebengeschäft aktiv; darüber hinaus bietet sie massgeschneiderte Specialty-Lines-Deckungen und Rückversicherungen an. Der Fokus der Geschäftstätigkeit liegt auf Privatkunden sowie auf kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zum grösseren Gewerbe. Die Gesellschaft erbringt mit rund 6 500 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 5 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von CHF 8.51 Mrd. erzielte Helvetia im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis aus Geschäftstätigkeit von CHF 491.8 Mio. Die Namenaktien der Helvetia Holding werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG unter dem Kürzel HELN gehandelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klinik-Zusammenschluss

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

Die Klinik Passau Kohlbruck und das Orthopädie-Zentrum Bad Füssing firmieren seit Januar 2018 unter dem Namen Rehafachzentrum Bad Füssing -Passau....

Schäden nach Orkantief „Friederike“: Welche Versicherungen helfen

, Finanzen & Versicherungen, Ammerländer Versicherung VVaG

Am Jahrestag von „Kyrill“ legte Orkantief „Friederike“ Deutschland lahm. Mit Windspitzen von 203 Stundenkilometern entwurzelte es Bäume und sorgte...

Wer zahlt, wenn...

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

. · Wohngebäude- und Hausratversicherunge­n decken nicht alle Schäden · Teilkasko übernimmt Kosten bei unmittelbaren Sturmschäden am Auto ·...

Disclaimer