Helpcity - ein Netzwerk für herausfordernde Lebenssituationen

(lifePR) ( Köln, )
Gerade bei Patienten ist der Wunsch nach Verständnis und Mitgefühl nach einer schweren Krankheitsdiagnose besonders stark. Sorgen und Ängste stehen oft im Vordergrund und das Bedürfnis nach tröstenden Worten ist besonders groß. Um dem entgegenzuwirken möchte das eHealth-Startup Helpcity mehr Gemeinschaft, mehr Verbundenheit und einen stärkeren Austausch bei Menschen mit körperlichen und seelischen Belastungen schaffen.

15 Millionen Menschen in Deutschland fühlen sich nach aktuellen Studien einsam, Tendenz steigend. Gerade herausfordernde Lebenssituationen müssen häufig allein bewältigt werden. Hier möchte Helpcity ansetzen. "Als ich meine Ausbildung zum Krankenpfleger begann, musste ich leider oft erfahren, wie wenig Aufmerksamkeit und Zeit für den einzelnen Menschen bleibt", erklärt Gründer Paul Schonnebeck. Nicht nur in Krankheits-Situationen fühlen sich Menschen, die unter psychischen und körperlichen Belastungen leiden, alleine gelassen. Das Netzwerk Helpcity möchte mithilfe einer kostenfreien App zwischen Menschen Verbindungen schaffen, die sich in vergleichbaren Situationen befinden oder diese bereits bewältigt haben.

Auch eine Helfer:innen-Funktion wird innerhalb der App integriert

Das Interesse an einer Plattform wie dieser ist groß, die ersten Rückmeldungen positiv."Ein Vorteil unserer Anwendung ist, dass die User anonym bleiben können, was gerade bei schwierigen Lebensumständen wichtig sein kann", erklärt Paul Schonnebeck, der mit seinem Team auch eine Helfer-Funktion innerhalb der App integriert hat. So können beispielsweise Menschen mit einer Krankheitsgeschichte oder anderen Erfahrungswerten Unterstützung für Menschen anbieten, die hier noch am Anfang des Weges stehen.

"Wir sind der Meinung, dass gerade in herausfordernden Lebenssituationen wie der Vereinsamung im Alter, einer Krankheitsdiagnose aber auch gerade einer akuten psychischen Belastung Unterstützung nötig ist. Fragen, wie 'Was bedeutet die jeweilige Therapie für mich?' haben gezeigt, dass Gespräche mit Gleichgesinnten sehr hilfreich sein können. Mit Helpcity möchten wir diese Unterstützung auch auf digitalem Weg ermöglichen.", so Gründer Paul Schonnebeck.

Das junge Unternehmen steht noch am Anfang. Doch das soll sich bald ändern. "Die Idee hinter Helpcity ist toll und inspirierend", erklärt eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des jungen Unternehmens. Helfende und Hilfesuchende können die App ganz einfach und kostenlos im Android- und iOs-App-Store herunterladen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.