Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 154823

Helmholtz-Recherchestipendium für Wissenschaftsjournalismus

(lifePR) (Berlin, ) Die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren vergibt im Wissenschaftsjahr 2010, dem "Jahr der Energie", erstmals ein Recherchestipendium für eine Journalistin oder einen Journalisten in Höhe von 5.000 Euro, um guten und unabhängigen Wissenschaftsjournalismus über Energiethemen zu unterstützen.

Wenn Sie hauptberuflich über Wissenschaft und Technik für große Publikumsmedien, Hörfunk oder TV berichten und dabei nicht nur Details erklären, sondern auch gesellschaftliche Entwicklungen im Blick behalten, sind wir auf Ihre Bewerbung gespannt. Eine Jury aus renommierten Wissenschaftsredakteuren und Vertretern der Helmholtz-Gemeinschaft wird die eingereichten Rechercheskizzen beurteilen und über die Vergabe des Stipendiums entscheiden. Zu den Kriterien zählen Originalität, Relevanz und neue Ansätze in der Rechercheskizze, die zum Beispiel bislang wenig beachtete, aber sehr entscheidende Aspekte der Energieforschung beleuchten könnte oder neue Perspektiven aus der Forschung vorstellt.

Voraussetzung: Verbringen Sie ca. einen Monat, aufgeteilt auf mehrere Zeiträume von bis zu einer Woche, in Helmholtz-Forschungszentren ihrer Wahl und sprechen Sie dort mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die auf den Feldern tätig sind, die Sie interessieren. Ihre Reisekosten werden erstattet (Bahn, 2. Klasse), die Zentren stellen Unterkunft und Arbeitsmöglichkeiten vor Ort zur Verfügung.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 26. April 2010 mit folgenden Unterlagen:

-Rechercheskizze/Exposé (1-2 Seiten)
-Referenzschreiben einer Redaktion, evtl. Liste der wichtigsten Veröffentlichungen
-Drei Arbeitsproben
-Lebenslauf

Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.

Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit fast 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 16 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 3 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894). www.helmholtz.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau startet am 1. März 2017 mit einem Science Slam

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau bildet am 1. März 2017 um 16.15 Uhr ein öffentlicher "Science...

Ausland und Export für Handwerksbetriebe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Aufträge im Ausland sind immer etwas Besonderes. Gerade für sehr kleine Handwerksbetriebe. Um auch anderen Betrieben den Gang ins Ausland so...

Bayerisches Zimmererhandwerk wirbt mit Theaterstück um Nachwuchs

, Bildung & Karriere, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Aufgrund der hervorragenden Resonanz bei der ersten Bayern-Tournee März 2016 gibt es 2017 eine zweite. Und die wird doppelt so lang sein. Im...

Disclaimer