Die Finanzstabilität der HEK wird mit "exzellent" bewertet

Erneut Bestnoten im Krankenkassen-Rating

(lifePR) ( Hamburg, )
Bereits zum dritten Mal in Folge ist die HEK - Hanseatische Krankenkasse von der unabhängigen Rating-Agentur Assekurata (Köln) mit der Gesamtnote "sehr gut" (A+) bewertet worden. Die Finanzstabilität der Krankenkasse erhielt erstmals die Bestnote "exzellent" (A++). Wie schon 2009 wurden ihr Leistungsangebot und ihre Kundenorientierung als "sehr gut" und das Wachstum bzw. ihre Attraktivität am Markt als "exzellent" beurteilt.

Seit 2008 stellt sich die HEK freiwillig einem jährlichen Rating für gesetzliche Krankenkassen, das nicht nur einzelne Teilbereiche, sondern das gesamte Unternehmen und seine Strukturen analysiert und bewertet. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse nutzt die Kasse auch zur weiteren Optimierung von Leistungsangebot, Service und Unternehmensprozessen. "Die erneut sehr gute Bewertung ist für uns kein Grund, sich darauf auszuruhen, sondern vor allem Ansporn und Herausforderung, uns weiter zu verbessern", betont HEK-Vorstand Jens Luther.

Für die Finanzstabilität der Krankenkasse erhöhte die Rating-Agentur ihre Beurteilung auf "exzellent" nach "sehr gut" im vergangenen Jahr. Bei der Bewertung der finanziellen Basis einer Krankenkasse überprüft sie neben der Liquidität insbesondere die einer Kasse zur Verfügung stehenden Sicherheitsmittel, ihre Ertragskraft und Verwaltungskosten. Auch hier ist die HEK nach Feststellung der Rating-Agentur deutlich besser als der Durchschnitt der gesetzlichen Krankenkassen. "Die Bestnote für die finanzielle Sicherheit und Stabilität ist eine gute Nachricht für unsere Versicherten", sagt Luther. Sie bestätige, dass die HEK "auch in einem für die Krankenkassen unruhigen Gewässer sicheren Kurs" halte. Gerade nach Einführung des Gesundheitsfonds und eines einheitlichen Beitragssatzes seien eine schlanke Verwaltung, optimierte Prozesse und wirtschaftliches Handeln besonders entscheidend für die Attraktivität einer Krankenkasse. Sie schafften, so Luther, die Voraussetzung für ein überdurchschnittliches Leistungsangebot und das weitere Wachstum der HEK.

"Wesentlicher Wettbewerbsvorteil" der HEK sei dabei ihre Flexibilität und Reaktionsgeschwindigkeit, die sie in die Lage versetze, "bedarfsgerechte Produkte schnell und zielgerichtet zu entwickeln, heißt es in dem aktuellen Prüfungsbericht.

Zudem hat die Rating-Agentur festgestellt, dass das Qualitätsmanagement der Krankenkasse im Bereich Kunden-Service und -Kommunikation im Vergleich zum Vorjahr noch weiter verbessert worden ist. Nach Ansicht von Assekurata gelingt es der HEK, die sich im Markt als "Business-K(l)asse" positioniert, auch den besonders hohen Ansprüchen von erfolgs- und gesundheitsorientierten Versicherten gerecht zu werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.