lifePR
Pressemitteilung BoxID: 494157 (Heilbäderverband Schleswig-Holstein e.V.)
  • Heilbäderverband Schleswig-Holstein e.V.
  • Wall 55
  • 24103 Kiel
  • https://www.heilbaederverband-sh.de
  • Ansprechpartner
  • Ulrike Kütemeier
  • +49 (431) 21088-38

Starkes Profil der Heilbäder und Kurorte im Gesundheitstourismus

(lifePR) (Berlin, ) 14.500 Deutsche wurden bevölkerungsrepräsentativ befragt. Über 100 führende Heilbäder und Kurorte beteiligten sich. Nun liegen die Ergebnisse dem Deutschen Heilbäderverband e.V. (DHV) durch die Unternehmensberatungen PROJECT M und KECK MEDICAL zur Gästewahrnehmung der führenden Heilbäder und Kurorte in Deutschland vor. Sie zeigen vor allem eines: Den Heilbädern und Kurorten in Deutschland wird eine große Kompetenz für gesundheitstouristische Urlaube und Aufenthalte zugeschrieben.

Markenstärke - TOP-Werte bei führenden Heilbädern und Kurorten

Die Markenstärke wurde mit dem in der Marktforschung gebräuchlichen Instrument des "Markenvierklangs" ermittelt. Erhoben wurden der ungestützte und gestützte Bekanntheitsgrad, die Sympathie sowie die Besuchsbereitschaft und der tatsächliche Besuch. Die hinsichtlich des ungestützten Bekanntheitsgrads führenden Heilbäder sind Bad Kissingen, Bad Füssing, Baden-Baden. Viele der führenden Heilbäder und Kurorte weisen Bekanntheitsgrade auf, die vergleichbar mit den TOP-Reiseregionen in Deutschland sind.

Interessant dabei: Beim gestützten Bekanntheitsgrad, der Sympathie und der Besuchsbereitschaft für einen gesundheitstouristischen Besuch bzw. Aufenthalt liegen die Seeheilbäder in Küstenlage vorne. "Die Erkenntnisse aus dieser Untersuchung bilden eine wichtige Grundlage für den Markenprozess des DHV", betont Markus Schneid, Geschäftsführer des Deutschen Heilbäderverbandes e.V. "Unsere Orte sind mit ihren einzigartigen Profilen der Schlüssel zum Erfolg", so Schneid.

Kompetenzwahrnehmung - große Potenziale noch nicht genutzt

Ein deutliches Bild ergibt sich hinsichtlich der Kompetenzwahrnehmung der führenden Heilbäder und Kurorte in Deutschland. Vereinfacht gesprochen: Die Heilbäder und Kurorte nutzen teilweise ihre Potenziale noch nicht hinreichend. Die Interessen an den verschiedenen gesundheitstouristischen Urlaubs- und Reiseformen ist groß. Gerade für einen Aufenthalt bzw. Urlaub mit gesundheitlichen Mehrwerten im Erholungs-, Aktiv- und Wellnessbereich sowie für einen Aufenthalt zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit sind die Deutschen aufgeschlossen. Doch diejenigen, die das jeweilige Heilbad bzw. den Kurort nicht aus eigener Erfahrung kennen, schreiben ihm eine vergleichsweise geringe Eignung zu. Ganz anders bei den Kennern des jeweiligen Ortes aus eigener Erfahrung: Diese sind sich der guten Eignung sehr bewusst.

Was hier deutlich wird, ist eine große Herausforderung der Kompetenzvermittlung: Es gilt, die vielen Kompetenzen und Fähigkeiten der Heilbäder und Kurorte über die Kur hinaus vor allem gegenüber potenziellen Gästen zu vermitteln. Es bestehen unausgeschöpfte Nachfragepotenziale!

Marktstudie "Gesundheitstourismus in Deutschland"

Bis November 2014 werden PROJECT M und KECK MEDICAL eine Marktstudie "Gesundheitstourismus in Deutschland" veröffentlichen. In dieser Studie werden umfassende Erhebungen zu den Erfahrungen, der Zufriedenheit und den Interessen der Deutschen an Gesundheitsurlauben und -aufenthalten aufgearbeitet. Die übergreifenden Ergebnisse der Studie "Kompetenzanalyse der Heilbäder und Kurorte" fließen ebenfalls ein.

Die Autoren

Die Studie wird von den Unternehmensberatungen PROJECT M und KECK MEDICAL in Kooperation mit dem Institut für Management und Tourismus der Fachhochschule Westküste (IMT) und mit Unterstützung des Deutschen Heilbäderverbands e. V. (DHV) durchgeführt. Autoren der Studie sind Cornelius Obier, Geschäftsführer von PROJECT M, und Christoph Creutzburg, Senior Consultant bei PROJECT M.

Die wissenschaftliche Leitung liegt in den Händen von Dr. med. Andreas Keck (KECK MEDICAL), Prof. Dr. Bernd Eisenstein (FH Westküste), Prof. Dr. Edgar Kreilkamp (Leuphana Universität Lüneburg) und Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack (Ostfalia Hochschule Salzgitter).

Weiterführende Informationen: www.gesundheitstourismus.projectm.de

Der DHV

Der Deutsche Heilbäderverband e.V. (DHV) - 1892 gegründet - Der Verband vertritt die gemeinsamen politischen Interessen der Heilbäderwirtschaft und des Gesundheitstourismus in Deutschland. Gemeinsam mit den ihn tragenden Landesheilbäder- und Fachverbänden bildet er das Qualitäts- und Innovationsnetzwerk für die deutsche Heilbäderwirtschaft. Der Deutsche Heilbäderverband e.V. hat die Aufgabe, die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene in der Öffentlichkeit, insbesondere gegenüber den Parlamenten des Bundes und der EU, den zuständigen Ministerien sowie gegenüber Behörden, Sozialversicherungen und Kostenträgern, Verbänden und Organisationen auf Bundesebene wahrzunehmen.

Er berät und unterstützt seine Mitglieder in allen Fragen des Heilbäderwesens und des Gesundheitstourismus.

Über diese Mitgliedsverbände repräsentiert der Deutsche Heilbäderverband e.V. 255 hochprädikatisierte Heilbäder und Kurorte, ca. 700 Badeärzte (Verband Deutscher Badeärzte e.V.) und ca. 150 Mitglieder der wissenschaftlichen Vereinigung für Bäder- und Klimakunde e.V. Weitere Informationen: www.deutscher-heilbaederverband.de Pressekontakt Heilbäderverband Schleswig-Holstein e.V.