Dienstag, 24. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 345659

Erhalt der Burg Tannenberg bei Seeheim

HSE unterstützt Projekt des Heimat- und Verschönerungsvereins

Darmstadt, (lifePR) - 1210 erbaut, ist von der Burg Tannenberg im Wald über Seeheim-Jugenheim nur noch eine Ruine erhalten. Der Heimat- und Verschönerungsverein Seeheim e.V. kümmert sich seit Anfang der 1970er Jahre um den Erhalt des Bauwerks. In ehrenamtlicher Arbeit werden nach und nach Teile der alten Burganlage gesichert. Neben diesen Sicherungsarbeiten müssen jedes Jahr immer wieder das neu gewachsene Grünzeug beseitigt und die durch Wettereinflüsse entstandenen Schäden nachgebessert werden. Die HSE unterstützt das Projekt jetzt mit 1.250 Euro.

Auf den Heimat- und Verschönerungsverein Seeheim aufmerksam geworden ist die HSE durch Michael Edelmann. Er arbeitet bei der HSE und hat das Projekt "Sicherung und Erhalt der Burg Tannenberg" beim so genannten Mitarbeitersponsoring seines Arbeitgebers vorgeschlagen. Aus 29 eingereichten Projekten haben die Mitarbeiter mit einer Abstimmung im Intranet ihre Favoriten gewählt. Die Burg Tannenberg war eines von vier Projekten aus den Bereichen Soziales, Umwelt, Sport und Kultur, die den Zuschlag bekommen haben und jetzt von der HSE finanziell unterstützt werden. Ebenfalls ausgewählt wurden die Projekte "Tierarztservice für Obdachlose", "Tiergnadenhof Keller-Ranch Weiterstadt" und "Hüttchen bei der SKG Rossdorf".

Die Mitglieder des Heimat- und Verschönerungsvereins Seeheim treffen sich zwischen März und Oktober jeden Monat auf der Burg, um dort das Mauerwerk zu restaurieren, den Rasen zu mähen, Unkraut zu beseitigen oder mögliche Vandalismus-Schäden zu reparieren. Für Wanderer und Touristen soll das Gelände gepflegt und attraktiv gemacht werden. "Die Burg wird von Schulklassen, Wanderern und Gästen des Seeheimer Lufthansazentrums gerne besucht", sagt Michael Edelmann. "Mit dem Geld von der HSE können wir Material und Werkzeuge anschaffen, die wir für unsere Arbeiten brauchen." Auch die HSE freut sich, zum Erhalt der Burgruine beitragen zu können: "In alten Bauwerken wird die Geschichte unserer Region wieder lebendig. Wir unterstützen gerne die wertvolle Arbeit des Heimat- und Verschönerungsvereins und wollen damit die ehrenamtlichen Helfer ein wenig anspornen", sagt HSE-Vorstand Michael Böddeker.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dresdner Philharmonie wünscht sich Marek Janowski als künftigen Chefdirigenten

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Der Orchestervorstand der Dresdner Philharmonie hat heute Vormittag (23. Oktober 2017) in einer gemeinsamen Beratung Kulturbürgermeisteri­n Annekatrin...

Das Klang-Wunder von Blaibach

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Wie ein 2.000 Seelen-Ort im Bayerwald sich eine eigene Philharmonie baute. Für Blaibach selbst ist das zwei Millionen teure Konzerthaus viel...

Veranstaltungen zu "45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma"

, Kunst & Kultur, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

Pünktlich zum fünfjährigen Jubiläum der Denkmalseröffnung für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, direkt neben Reichstag...

Disclaimer