Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 532136

Internationale Studie von LuxHub

Havas Media Group: 64% der Premiumshopper bevorzugen Luxus-Supermarken

Frankfurt am Main, (lifePR) - .
- Die durchschnittlichen persönlichen Ausgaben für Luxusgüter in Deutschland lagen 2014 bei 28.412€.
- Im Jahr 2015 werden die Privatausgaben für Luxusgüter Erwartungen zufolge weltweit um 7% steigen.
- 60% der Deutschen kaufen Luxusgüter im Sale; die meisten Rabatteinkäufe (67%) entfallen auf die USA.
- In Deutschland sagen 53% der Premiumshopper, dass Luxusmarken auf Social Media Plattformen vertreten sein sollten.

Diese Ergebnisse sind Teil der globalen Luxusstudie durchgeführt von LuxHub, der neuen Beratungseinheit für Luxusmarken der Havas Media Group. Im Rahmen einer internationalen Online-Befragung gaben Teilnehmer aus 9 Ländern ihr Feedback. Die Studie ermöglicht einen Einblick in die schwer zu erreichende Zielgruppe der Luxuskunden, welche zu den Top 10% der Haushaltsverdiener in USA, UK, China, Russland, Frankreich, Italien, Deutschland, Spanien und Saudi-Arabien zählen. Es wurden dabei Luxustrends in den Kategorien Fashion, Reise, Innenausstattung, Automobil, Schmuck und Kunst analysiert sowie 40 global führende Marken.

In Deutschland wird die Marke LuxHub in Kürze gelauncht. Ziel ist das Schaffen von Synergien mit der bereits erfolgreich etablierten Unit Havas Media Style, die seit Jahren unter anderem Marken wie Hugo Boss, Hermès und Escada betreut.

Luxus-Supermarken stärker im Fokus

Deutsche Luxuskunden geben zu 64% Luxus-Supermarken den Vorzug vor Luxus-Nischenmarken. Die TOP 3 Luxusmarken in Deutschland laut Befragung sind Gucci (19%), Rolex (18%) und Armani (15%).

Im regionalen Vergleich zeigt die Studie signifikante Unterschiede auf. In China z.B. liegt die Zahl der Käufer von Super-Luxusmarken bei 83% (Louis Vuitton, Chanel, Hermès), die damit das Ranking in der Kategorie anführen, gefolgt von den USA mit 73% (Mercedes, Chanel, Tiffany & Co.).

Deutsche Luxuskunden wollen Exklusivität

Schwankungen im Marken-Ranking und Präferenz je Land lassen sich anhand der unterschiedlichen Auffassungen von Luxus erklären. Die Studie zeigt, dass Deutschland, Italien und Spanien Luxus als Exklusivität definieren. In der Gesamtbetrachtung wird Luxus jedoch mit Qualität und dem Wunsch, Geschmack und Stil zum Ausdruck zu bringen, in Verbindung gebracht.

Persönlichen Ausgaben für Luxusmarken liegen bei 28.419€

In 2014 gab der Luxuskunde in Deutschland 28.412€ aus und lag damit genau im internationalen Schnitt. Die höchsten Ausgaben pro Jahr wurden in Russland (48.533€) und Großbritannien (37.993€) getätigt.

Bei Frauen sowie Männern war die beliebteste Kategorie für Luxusgüter Fashion & Accessories mit 89% und Ausgaben von 2.186€, gefolgt von Reisen mit 87% und Ausgaben im Wert von 5.100€.

Luxusausgaben werden international um 7% steigen. Angebotsvielfalt ist der Schlüssel zum Erfolg

Die Wachstumsprognose für die befragten Luxus-Shopping-Märkte liegt bei 7%. Die Mehrheit der Kunden, die mehr Geld für Luxusartikel ausgeben wollen (33%), sagen, dass sie dies aufgrund der großen Produktvielfalt tun würden (44%). Die Angebotsvielfalt seitens der Verkäufer wird also einer der Schlüsselfaktoren für den Erfolg der Branche sein. Knapp die Hälfte gibt an, dass der Haupttreiber für steigende Ausgaben im erwarteten Anstieg des verfügbaren Einkommens liegt.

49% der Befragten gehen immer noch am liebsten im Geschäft vor Ort einkaufen. Und dies ist nur allzu verständlich, denn 74% aller Luxuskunden möchten Dinge anprobieren und anfassen, bevor sie sie kaufen und setzen auf professionelle persönliche Beratung. 24% der Befragten geben an, Luxusgüter hauptsächlich online zu shoppen, und tun dies zu 62% vorrangig über den stationären PC. Dass Luxusmarken wesentlich stärker auf das Social Media Pferd setzen sollten, meinen 53% der in Deutschland befragten, weil dies ihrer Meinung nach der Weg ist, wie diese Marken heutzutage kommunizieren sollen.

Sale lockt Kunden in Deutschland und USA

Über die Hälfte der Befragten gab an, dass sie Luxusgüter im Sale kaufen. Deutschland findet sich hier im internationalen Vergleich auf dem zweiten Platz mit 60% der Luxuseinkäufer, die Luxusartikel im Angebot einkaufen. Platz 1 belegt die USA, wo immerhin 67% der Befragten im Sale einkaufen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von technisch bis kulinarisch - "Gastro_Tek 2018" im Messe- und Kongresszentrum Kalkar

, Medien & Kommunikation, Wunderland Kalkar

Die Hotellerie- und Gastronomiebranche hat immer Saison. Trends und Innovationen bestimmen das Geschehen - schließlich wollen Hotels, Restaurants,...

Das sind die besten IT-Unternehmen: die Gewinner der IT-Awards 2017

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

In einer groß angelegten Befragung haben die Insider-Portale der Vogel IT-Medien ihre Leser zwischen 15. April und 31. August 2017 aufgerufen,...

Postpress certified: pioneering role for Onlineprinters

, Medien & Kommunikation, Onlineprinters GmbH - diedruckerei.de

As one of the first online print shops in Europe, Onlineprinters has proved its high quality standards also in postpress during PSO certification,...

Disclaimer