Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 546223

Hausärzte wehren sich in einem offenen Brief

KV fordert Honorare zurück

(lifePR) (Köln, ) Eine Flutwelle an Bescheiden mit Honorarrückforderungen hat die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KV) in der vergangenen Woche verschickt. Fast 5.000 Hausärzte sind von den "als sachlich-rechnerische Berichtigungen für die Jahre 2011 bis 2013" verschickten Bescheiden überrascht worden. Zwischen 2.000 und 20.000 Euro fordert die KV von den einzelnen Hausarztpraxen zurück. Die Forderungen basieren auf Schätzungen der KV, betroffene Hausärzte haben keine Möglichkeit zur substantiierten Aufarbeitung der Berechnungen anhand der ihnen vorliegenden Praxisakten. Der Hausärzteverband Nordrhein stellt die Rechtmäßigkeit der Bescheide in Frage und unterstützt alle Hausärzte, die Widerspruch dagegen einlegen.

In einem offenen Brief an den Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein e.V. fordert der Vorstand des Hausärzteverbandes die Einbehaltung der Honorarbeträge auszusetzen und mit den Krankenkassen Verhandlungen aufzunehmen. "Die KV sollte jetzt im Sinne ihrer Kolleginn/en handeln und lösungsorientiert Gespräche führen," so der 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Nordrhein, Dr. Dirk Mecking.

Der offene Brief an den Vorstand der KV Nordrhein mit dem genauen Wortlaut liegt dieser Pressemitteilung bei.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Traue niemandem!"

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die aktuell zu beobachtende Zunahme von Verschwörungstheorie­n sei der Preis für das Mehr an Wissen in unserer Gesellschaft. So der Historiker...

40 Jahre pro familia in Alsfeld - Landrat Manfred Görig gratuliert

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

„Seit 40 Jahren leistet pro familia eine sehr wertvolle und verlässliche Arbeit für Hunderte von Klientinnen und Klienten in Alsfeld und im gesamten...

ADRA im Bereich "Globale Herausforderungen" des Kirchentages

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA informiert während des Deutschen Evangelischen Kirchentages in der Berliner Messehalle...

Disclaimer