Haushaltsüberschüsse sinnvoll einsetzen

Haus & Grund Kiel sieht Chancen für Entlastung der Bürger

(lifePR) ( Kiel, )
Die Landeshauptstadt Kiel beendet das Haushaltsjahr 2018 mit einem Rekordüberschuss in Höhe von rund 84 Millionen Euro. Das ist in den Augen von Haus & Grund Kiel ein schöner Erfolg sowie Chance und Verpflichtung zugleich. Chance, weil so nicht nur Haushaltsdefizite abgetragen werden, sondern auch etwas mehr zur Senkung der Wohnkosten erreicht werden könnte.

Haus & Grund-Geschäftsführer Sönke Bergemann hält es für sinnvoll, die erwirtschafteten Überschüsse nicht für neue Prestigeprojekte zu verwenden oder in einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft zu versenken, sondern durch sparsames Wirtschaften alle Einwohner zu entlasten. So sollte der Überschuss angesichts der anstehenden Reform der Grundsteuer dazu genutzt werden, über den Hebel der Hebesätze eine Mehrbelastung von Eigentümern und Mietern zu vermeiden, besser: eine Entlastung zu erreichen. Auch könne man auf die ohnehin gerichtlich angeschlagene Zweitwohnungssteuer verzichten. Der Kieler Verein sieht in dem positiven Haushaltsergebnis zudem eine Verpflichtung für die Stadt, diesen Weg konsequent und zum Nutzen der Bevölkerung weiter zu beschreiten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.