Warum müssen junge Familien weiter warten?

Haus & Grund Kiel kritisiert Bordesholmer Bauausschuss

(lifePR) ( Kiel, )
Mit Besorgnis registriert Haus & Grund Kiel seit einiger Zeit, dass sich in vielen Umlandgemeinden politische Mehrheiten bilden, um eine weitere Wohnbebauung zu verhindern oder-wie jetzt im Bauausschuss von Bordesholm - zumindest zu verzögern.

„Dabei brauchen wir Wohnungsbau jetzt und nicht erst in ein paar Jahren“, so Sönke Bergemann, Geschäftsführer des Vereins Haus & Grund Kiel, der auch in Bordesholm stark vertreten ist. Auch Einfamilienhäuser und Reihenhäuser sichern die Wohnraumversorgung und der Wunsch junger Familien nach den eigenen vier Wänden ist unverändert groß. Der Wohnungsmangel sei Thema Nr.1 im Kieler Raum. Jeder Neubau, der zum Beispiel von einer jungen Familie bezogen wird, mache andernorts eine Wohnung frei - ein nicht zu unterschätzender Sickereffekt. Klar sei, dass die kommunale Infrastruktur (Kindergärten, Schulen, Verkehr) der baulichen Entwicklung standhalten müsse. „Das könne aber parallel zu den Bauvorhaben passieren. Bis ein Neubaugebiet fertig ist, vergeht ja heute bei den Planungsanforderungen auch einige Zeit“, fordert Bergemann mehr Mut von den Kommunalpolitikern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.