Haus & Grund zu Photovoltaik auf Gebäuden; Förderlotse erforderlich

(lifePR) ( Kiel, )
Die Landesregierung hat die Regionalpläne Windenergie endgültig beschlossen, die zum 31. Dezember 2020 wirksam werden. Damit einhergehend betonten Ministerin Sütterlin-Waack und Minister Albrecht zum Thema Photovoltaik, mit dem zweiten Entwurf des Landesentwicklungsplans werde die Zielsetzung einer nachhaltigen Solarenergienutzung zum Ausdruck gebracht. Solarenergie und -thermie solle vor allem an und auf Gebäuden beziehungsweise baulichen Anlagen und Freiflächen genutzt werden.

Dazu erklärte Alexander Blažek, Vorstandsvorsitzender des Grundeigentümerverbandes Haus & Grund Schleswig-Holstein, folgendes:

„Private Kleinvermieter brauchen für Photovoltaik einen Förderlotsen. Dachflächen von Wohngebäuden bieten für Photovoltaik ein gigantisches Potenzial. Es müssen keine Freiflächen versiegelt werden. Wohngebäude gehören zu rund zwei Dritteln privaten Kleinvermietern. Diese verfügen in der Regel nicht über das Know-How, um sich im bürokratischen Dschungel rund um das Thema Photovoltaik zurechtzufinden. Wenn die Jamaika-Koalition das Thema ernst meint, muss das Land Förderlotsen bereitstellen, um diese Vermietergruppe zu begleiten.

Nach unserer Erfahrung verzweifeln selbst Profis an der komplizierten Rechtsmaterie „Mieterstrom“, das heißt, wenn der Vermieter seine Mieter mit umweltfreundlichem Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage versorgen will. Der Betreiber einer derartigen Anlage muss Verträge mit den Stadtwerken, dem Netzbetreiber und den Mietern vereinbaren und darüber hinaus ein Gewerbe anmelden. Mieterstrom ist gewerbe- aber kaum vergnügungssteuerpflichtig.

Solarthermie rechnet sich im Gebäudebestand regelmäßig nicht. Mit einer derartigen Anlage wird mit Sonnenenergie das Warmwasser erhitzt. Die rund 10.000 Euro Investition bei einem Einfamilienhaus amortisieren sich über die Lebensdauer der Anlage nicht. Photovoltaik mache hingegen perspektivisch Sinn, weil der Strombedarf steige, wenn damit künftig geheizt und Autos betrieben werden sollen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.