Sonntag, 19. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131208

Bundesregierung korrigiert Erbschaftsteuer

Geschwister, Nichten und Neffen werden entlastet

(lifePR) (Berlin, ) "Die heute auf den Weg gebrachte Korrektur der Erbschaftsteuer ist richtig und notwendig." So kommentiert Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann das heute vom Bundeskabinett beschlossene Wachstumsbeschleunigungsgesetz. Mit dem Gesetz soll unter anderem die Belastung erbender Geschwister, Nichten und Neffen mit Erbschaft- und Schenkungsteuer gemildert werden. Kornemann forderte die Länder auf, im Bundesrat für die familiengerechtere Ausgestaltung der Erbschaft- und Schenkungsteuer zu stimmen.

"Nach wie vor wäre jedoch der Verzicht auf die Erbschaft- und Schenkungsteuer die eigentumsfreundlichere Wachstumspolitik", konstatiert Kornemann. In einem ersten Schritt sollten sich der Bund und die Länder dazu durchringen, den neuen Steuertarif rückwirkend zum 1. Januar 2009 einzuführen. Sonst wären Geschwister im Nachteil, die im laufenden Jahr erben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der Bundestag hat heute in erster Lesung den Entwurf zum Ausbau des Unterhaltsvorschusse­s beraten. Dem Entwurf des Bundesfamilienminist­eriums...

Die mitbestraften Kinder: Wenn die Eltern sanktioniert werden

, Familie & Kind, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Wer Leistungen nach dem SGB II bekommt, ist dem Leistungsträger verpflichtet. Wer einen Termin versäumt oder einen Job nicht antritt wird bestraft....

Gefahr im Netz: Jugendliche müssen besser vor rechtsextremen Köderstrategien geschützt werden

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Rechtsextreme versuchen mit perfiden Methoden im Internet verstärkt Jugendliche zu ködern. Themen wie Hip-Hop oder Onlinespiele nutzen sie als...

Disclaimer