Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65241

Eine schwierige Liebe - TV-Autoren und Redakteure suchen neue Wege

(lifePR) (Stuttgart, ) .
- Tagung am 4. und 5. November 2008 im Studiosaal des SWR in Stuttgart
- Teilnahmegebühr: 50 €, erm. 30 €

Sie opfern ihr Herzblut für ihren Film und treffen auf einen Redakteur, der ihre Kunst nicht versteht, noch weniger ihre Arbeit würdigt und um jeden Euro feilscht. So jedenfalls klagen häufig Fernsehfilm-Autoren. Ganz anders sehen es natürlich die Redakteure in den Sendern. Aus bis zu 2000 Exposes bzw. Programmvorschlägen im Jahr müssen sie die richtigen Themen und Autoren auswählen, um mit meist knappen Mitteln höchstens 40 Sendungen zu produzieren. Oft leiden die Redakteure unter der Qual der Wahl: Sollen sie arrivierte Autoren verpflichten oder jungen, unbekannten Fernsehmachern eine Chance geben? Das sind die Positionen und Vorstellungen von Filmautoren und Programmverantwortlichen. Dabei haben alle ein gemeinsames Ziel: Gute Filme für ein großes Publikum.

Den Dialog zwischen Dokumentarfilmautoren und Redakteuren zu fördern, beabsichtigt das HAUS DES DOKUMENTARFILMS mit der diesjährigen Herbsttagung. Unbequeme Fragen und Wahrheiten sollen dabei nicht umgangen werden. Jedoch will die Tagung nicht beim Klagen stehen bleiben, vielmehr werden Macher und Redakteure gemeinsam formulieren, was zur Verbesserung beiträgt.

Zu Wort kommen unter anderem Kuno Haberbusch, NDR, langjähriger Leiter von Panorama und heute vom Medienmagazin Zapp mit der Frage: "Wird das Fernsehen zur recherchefreien Zone?", Sigrid Faltin, Dokumentarfilmerin und Produzentin: "Der Redakteur im Spiegel der Kunst - eine Annäherung", Wolfgang Landgraeber, WDR, Leiter der Programmgruppe Gesellschaft / Dokumentation spricht über "Ihr da draußen - wir hier drinnen, vom komplizierten Verhältnis zwischen Filmautor und Redakteur". Günter Ederer, ehemals beim ZDF und seit vielen Jahren freier Filmautor spricht über die Veränderungen der Produktionsbedingungen in den letzten Jahrzehnten. "Filmemacher - Redakteure: Begegnungen der Dritten Art" ist der Titel des Vortrags der vielfachen Preisträger Thomas Bergmann und Mischka Popp. Einen andere Perspektive hat Brigitte Klos von 37 Grad, ZDF, mit "Die Qual der Wahl - 2000 Exposes und 40 Sendeplätze". Weitere Experten sprechen über finanzielle Rahmenbedingungen wie der Leiter der Abteilung Controlling Fernsehen vom SWR, Karl Maier und betrachten die Resonanz von Dokumentationen - so ZDF Medienforscher Dr. Gerhard. Bei der abschließenden Diskussion mit dabei ist neben anderen Peter-Michael Latzel, Fernseh-Kultur, SWR und Dr. Thomas Leif, Vorsitzender des Netzwerks Recherche.

Das Programm zur Tagung ab Oktober 2008 unter www.hdf.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

14. Afrika-Festival in Birkenried vom 2. bis 5. Juni 2017

, Kunst & Kultur, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Fantastisch, faszinierend und farbenfroh – all das ist Afrika beim 13. Afrika-Festival vom Freitag 2. bis Montag 5. juni 2017 in Birkenried. Freitag­abend...

Römer- und Germanentage am Schauplatz der Varusschlacht

, Kunst & Kultur, VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land GmbH - Museum und Park Kalkriese

Die größten Römer- und Germanentage Deutschlands locken zu Pfingsten, 4. und 5. Juni 2017, mit einem abwechslungsreichen Programm für die ganze...

Zum letzten Mal: Ein seltsames Paar

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 27. Mai bilden Oscar und Felix in der Inszenierung von Iris Stromberger zum letzten Mal EIN SELTSAMES PAAR. Felix wird nach zwölfjähriger...

Disclaimer