Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69122

Zülfü Livaneli liest aus "Mutluluk - Glückseligkeit"

Anlässlich des Türkei-Schwerpunktes der Frankfurter Buchmesse präsentiert das Haus der Kulturen der Welt

(lifePR) (Berlin, ) Zülfü Livaneli, einer der bedeutendsten Musiker und Autoren aus der Türkei, stellt am Haus der Kulturen der Welt sein aktuelles Buch "Glückseligkeit" vor. Die Veranstaltung wird moderiert von der Bundesvorsitzenden der Grünen, Claudia Roth. Begleitet wird das Programm von der Sängerin Joycelyn B. Smith und dem Pianist Henning Schmiedt, die Lieder von Zülfü Livaneli interpretieren.

Drei Schicksale, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, führt Livaneli zu einer Geschichte zusammen: einen liberalen Professor aus Istanbul, den eine Midlife-Krise beutelt, einen traumatisierten Kriegsveteran und ein geschändetes Mädchen. Die 15-jährige Meryem steht im Zentrum. Sie weiß nichts von der Welt, nur dass sie als Frau alle Schuld auf sich zu nehmen hat. Bis sie erkennt, dass die Welt nicht hinter ihrem ostanatolischen Dorf endet, und ein unumkehrbarer Prozess der Emanzipation beginnt.

Der 1946 in Konya geborene Musiker, Komponist, Schriftsteller und Filmemacher wurde in den 70er-Jahren in die Emigration gezwungen. Erst 1984 kehrte er zurück und wurde für einige Jahre Mitglied des türkischen Parlaments. Er setzte sich besonders für die Aussöhnung mit Griechenland ein, für die er durch gemeinsame Konzerte mit Mikis Theodorakis Zeichen setzte. Seitdem ist er einer der bekanntesten Sänger der Türkei, der auch international große Erfolge feierte. Seine Bücher werden weltweit gelesen."Livaneli ist eine unverzichtbare Autorität in der kulturellen und politischen Szene der Türkei", sagt Orhan Pamuk über seinen Landsmann.

Pressestimmen:

"Zülfü Livaneli lässt die Tradition des türkischen Ostens in diesen Geschichten auf die Moderne der Megastadt Istanbul stoßen. 'Glückseligkeit' ist ein Werk voll Harmonie und Dissonanzen, eine Partitur der modernen Türkei."Porträt auf 3sat-Kulturzeit, 2.10.08)"Es ist ein intensiver Roman, dicht an Ereignissen, Gedanken, Themen."Jennifer Wilton (Die Welt, 4.10.2008)Mit freundlicher Unterstützung des Verlages Klett-Cotta.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Herr der Ringe

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Fünf Keulen über 53 Minuten durch die Luft wirbeln —bisher gibt es nur einen Menschen auf der Welt, der das geschafft hat. Der Regensburger Thomas...

Kulturhighlights und Schlosslichtspiele: Karlsruhe stellt umfangreiches Kulturprogramm auf der ITB 2017 vor

, Kunst & Kultur, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Karlsruhe, 2016 als „lebenswerteste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet, lädt auch 2017 mit seinem milden Klima, dem grünen Zentrum sowie seiner...

JENUFA

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 04. März 2017 feiert die Oper JENUFA von Leoš Janáček in der Regie von Dirk Schmeding im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt...

Disclaimer