Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 134700

Warum Strafe sein muss

(lifePR) (Stuttgart, ) "Warum Strafe sein muss", das erklärt der ehemalige Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Professor Dr. Winfried Hassemer, am Donnerstag, dem 3. Dezember 2009, im Haus der Geschichte Baden-Württemberg. Sein Vortrag im Otto Borst-Saal beginnt um 19.30 Uhr.

Die Zuhörer des bekannten Juristen haben Teil an Erkenntnissen und Erfahrungen, die Hassemer als Wissenschaftler wie als Rechtspraktiker in einem inhaltsreichen Berufsleben zusammen getragen hat.

Zum Vortrag laden ein der Verein gegen Vergessen - für Demokratie e.V. und das Haus der Geschichte Baden-Württemberg. Der Eintritt ist frei. Wegen der beschränkten Zahl der Plätze wird um Anmeldungen gebeten unter Telefon 0711 / 212 39 89 oder per E-Mail: besucherdienst@hdgbw.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

www.moluna.de –Trendthema Puzzle als eigene Kategorie!

, Freizeit & Hobby, Moluna GmbH

Der große Hit auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2017 hat viele Besucher überrascht: Ein Trend in diesem Jahr – PUZZLEN! Was kurz nach unseren...

10. Oster-Tanzgala - Weltklasse Tanzsport am 15. April 2017 in Bad Harzburg

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Tanzsport in Bad Harzburg hat beim Casino-Tanzclub Rot-Gold e.V. seit 50 Jahren Tradition. So veranstaltet der Verein bereits seit mehr als 48...

Besucherrekord in den Bensheimer Bädern

, Freizeit & Hobby, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

2016 war ein erfolgreiches Jahr für die Bensheimer Bäder, die von der GGEW AG betrieben werden. Das Basinus-Bad kann einen Besucherrekord vermelden....

Disclaimer