Mittwoch, 18. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 443082

Reinhardt: Ist das System mit seinem Latein am Ende?

Nach EBM-Debakel und mittelmäßigem Honorarbeschluss

Berlin, (lifePR) - Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, sieht das System der ärztlichen Selbstverwaltung - vor allem mit Blick auf die Vertretung ärztlicher Interessen gegenüber den Gesetzlichen Krankenkassen - in einer "prekären Lage". Nach den innerärztlichen Auseinandersetzungen um den neuen EBM sei die ernüchternde Einigung zwischen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und dem Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen zum Honoraranstieg für das Jahr 2014 dafür ein weiteres unübersehbares Indiz. Dabei sei die Tatsache, dass erneut wichtige strukturelle Veränderungen nicht erreicht werden konnten, langfristig gravierender einzuschätzen, als die gerade einmal inflationsbereinigende Erhöhung des Orientierungspunktwertes um 1,3%, die im Kern die Tatsache manifestiere, dass erhebliche Teile der von den Kolleginnen und Kollegen erbrachten Leistungsmenge weiterhin unbezahlt blieben.

Reinhardt: "Noch schwerer wiegt die Erkenntnis, dass weiterhin kein Ausweg aus der Flatrate-Systematik erkennbar ist und auch die angekündigte Ausbudgetierung von Grundleistungen zum wiederholten Male auf die lange Bank geschoben wurde. Dies alles nährt in der Summe das diffuse Gefühl, dass hier ein System mit seinem Latein am Ende ist".

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kinder-Orthopädie: Kinder sind KEINE kleinen Erwachsenen

, Gesundheit & Medizin, NewsWork AG

Wenn Erwachsene zum Orthopäden gehen, sind meist Schmerzen, Gelenk- oder Rückenprobleme die Ursache. Kommen Kinder zum Orthopäden sind die Auslöser...

Allogene Stammzelltransplantation bei bestimmten Lymphomen: Nutzen unklar

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Das Non-Hodgkin-Lymphom ist eine bestimmte Form von Lymphdrüsenkrebs, also eine Erkrankung des blutbildenden Systems. Sie tritt selten auf und...

Wartezeitenbarometer Physiotherapie belegt - zeitnaher Versorgungsbeginn ist eingeschränkt!

, Gesundheit & Medizin, Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e. V.

Lange Wartezeiten, fehlende Hausbesuchskapazität­en, unbesetzte Stellen und eine immer weiter steigende Arbeitsbelastung für Physiotherapeuten...

Disclaimer