Sonntag, 24. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 232862

Lücke: Rahmenbedingungen in der Weiterbildung stellen Weichen für die zukünftige ärztliche Versorgung der Menschen in Niedersachsen

Hartmannbund fordert 5.000 Euro Einstiegsgehalt für Assistenzärzte

Berlin, (lifePR) - Der Vorsitzende des Hartmannbundes in Niedersachsen, Dr. med. Bernd Lücke, hat sich im Rahmen der diesjährigen Landesversammlung des Verbandes am vergangenen Samstag in Wilhelmshaven mit Nachdruck für eine adäquate Vergütung in der ärztlichen Berufsausübung eingesetzt. "Wir bilden im Jahr bundesweit ca. 10.000 Medizinstudenten aus, davon werden allerdings nur ca. 6.000 dauerhaft als Arzt bzw. Ärztin in den Krankenhäusern und in der ambulanten Versorgung tätig" so Lücke. Der Rest wechsele in andere Berufsfelder wie Industrie, Verwaltung oder Personalberatung. "Hier nimmt der kommende Ärztemangel seinen Anfang".

Hauptgrund dieser Entwicklung sei die Tatsache, dass die Anfangsgehälter von Assistenzärzten in den Krankenhäusern seit 1985 von ca. EUR 5.000 pro Monat auf aktuelle ca. EUR 2.500 pro Monat (bereinigte Kaufkraftparitäten nach Abzug Sozialabgaben) gesunken sind. Bei einer 50- bis 65-Stunden-Woche im Krankenhaus suchen sich viele Kolleginnen und Kollegen einfach Berufsfelder wie in der Pharmazeutischen Industrie, in denen das Anfangsgehalt bei ca. EUR 5.000 pro Monat liege, also auf demselben Niveau wie 1985.

Daher fordert der Hartmannbund seit 2007 von der Politik, nicht nur den kommenden Ärztemangel endlich zur Kenntnis zu nehmen, sondern gleichzeitig das Anfangsgehalt der Assistenzärzte auf EUR 5.000 zu erhöhen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Änderung der Mautpflicht

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Ab 1. Juli 2018 werden neben den Autobahnen und autobahnähnlichen Bundesstraßen auch alle sonstigen Bundesstraßen in die streckenabhängige Lkw-Maut...

Hochschule Worms und Deutsche Flugsicherung starten dualen Studiengang

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Die Hochschule Worms und die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH bieten den angehenden Fluglotsen eine Alternative zum Direkteinstieg. Ab dem Sommersemester...

Studierende des Bachelorstudiengangs Logistik der TH Wildau profitieren von Kooperation mit Universität in Georgien

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau

Am 20. Juni trafen sich Studierende des Bachelorstudiengangs Logistik der Technischen Hochschule Wildau zu einem Erfahrungsaustausch. Die einen...

Disclaimer