Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 340603

Handwerkskammer Magdeburg begrüßt Abwrackprämie für Heizungen

(lifePR) (Magdeburg, ) Die Handwerkskammer Magdeburg begrüßt die Pläne der Bundesregierung, den Kauf neuer Heizungen zu fördern. "Alle reden von der Energiewende, aber nur durch konkrete Programme wie dieses können wir sie auch herbeiführen. Eine Abwrackprämie für Öl- und Gasheizungen ist deshalb aus unserer Sicht der richtige Weg", sagte heute Kammer-Hauptgeschäftsführer Burghard Grupe. Das Förderprogramm werde zum einen dafür sorgen, dass die Klimaschutzziele erreicht werden. Zum anderen bedeute es Aufträge und Arbeitsplätze für das Handwerk in der Region. "Deshalb ist es voll und ganz in unserem Sinne", so Grupe. Die Handwerkskammer fordert eine schnelle und unbürokratische Umsetzung der Pläne, so wie bei der Umweltprämie für Autos. Das Förderprogramm für Heizungen dürfe nicht zum Zankapfel zwischen Ministerien werden, so wie es derzeit mit der Förderung der Energetischen Gebäudesanierung geschieht. Der Modernisierungsbedarf sei enorm: In Deutschland seien schätzungsweise mehr als vier Millionen Öl- und Erdgasheizungen veraltet und arbeiten ineffizient. Auch die nach der Wende im Osten Deutschlands eingebauten Heizungsanlagen kämen jetzt in die Jahre. Burghard Grupe: "Das Handwerk steht bereit, die neue Abwrackprämie kann kommen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kurz und knackig: kostenlose High Noon Webinare an der ebam Akademie

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Die ebam Akademie bietet die meisten Lehrgänge auch via Online Kurs mit Live Unterricht an. Um Interessenten einen Einblick in die virtuellen...

Ausbildereignungsschein – wertvolle Tipps und nützliche Facts!

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer in Deutschland ausbilden möchte, muss seit 2009 seine berufs- und arbeitspädagogische Eignung durch einen Nachweis oder ein Zeugnis belegen....

Innovatives Partnertraining im Mittelstand

, Bildung & Karriere, Coursepath, Viadesk GmbH

Wissensvermittlung auf Augenhöhe zwischen Projektpartnern an unterschiedlichen Standorten: Diese Herausforderung ging Energie- und IT-Unternehmen...

Disclaimer