Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 156850

Finden und gefunden werden!

Handwerkskammer Hannover entwickelt Lehrstellenbörse zum Ausbildungsportal weiter

(lifePR) (Hannover, ) "Die Handwerkskammer Hannover war eine der ersten Handwerkskammern in Deutschland, die Mitte der 90er Jahre im Internet eine Lehrstellenbörse angeboten hat," stellte Jans-Paul Ernsting, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover bei der Vorstellung des neuen Ausbildungsportals fest. Seither habe sich nicht nur auf dem Ausbildungsmarkt viel verändert.

"Nicht zuletzt die demografische Entwicklung zwingt das Handwerk, sich im Wettbewerb um ausbildungswillige Jugendliche stärker zu positionieren und zu profilieren," erklärte Ernsting. "Wir wollen Handwerksbetrieben daher ein Mittel an die Hand geben, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und aktiv mit Jugendlichen in Kontakt zu kommen." Vor diesem Hintergrund sei es allerhöchste Zeit gewesen, die bisherige Lehrstellenbörse zu optimieren und zu einem Ausbildungsportal weiterzuentwickeln.

Ab sofort können sich Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer Hannover, die alle Möglichkeiten des neuen Portals nutzen wollen, online registrieren. Danach stehen ihnen alle Funktionen zur Verfügung, die zu einer erfolgreichen Besetzung ihrer Lehrstellen beitragen können. Dazu gehört unter anderem, dass der Betrieb jetzt selbst seine Lehrstellenangebote online eintragen und gestalten kann. Das Portal stellt dazu verschiedene Layoutvorschläge bereit. Auch die Einbindung von Logos, Fotos und Filme ist möglich. Auf diese Weise erhält ein Handwerksunternehmen umfassende Möglichkeiten, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.

Für Bewerberinnen und Bewerber, die einen Ausbildungsplatz im Handwerk suchen, bietet das Portal ebenfalls neue Möglichkeiten. So können junge Menschen, die eine Lehrstelle bei einem Handwerksbetrieb suchen, sich mit einem eigenen Online-Profil in die Datenbank eintragen. Auch hier ist eine einmalige kostenfreie Registrierung die Voraussetzung, um alle Funktionen des Portals nutzen zu können.

Das Bewerbungstool des Portals hilft den Nutzern dabei, optimale Unterlagen für ihre Bewerbung im Handwerk zu erstellen, die dann per E-Mail oder per Post direkt an die passenden Betriebe der Lehrstellenbörse verschickt werden können. Mit der Verwaltungsfunktion behalten die Bewerber immer den Überblick über den Stand der Bewerbungsverfahren.

Auch Lehrer und Betreuer können das Portal nutzen, um Jugendliche bei ihren Bewerbungsaktivitäten zu begleiten und zu fördern. So können z.B. Unterlagen online optimiert und Lehrstellen gezielt vorgeschlagen werden. Auch für die Verwaltung und die E-Mail-Kommunikation mit den Jugendlichen stellt das Ausbildungsportal Lösungen bereit.

Wer die umfassenden Möglichkeiten des neuen Portals nicht nutzen möchte, kann natürlich auch weiterhin auf die Basisfunktionen der Lehrstellen- und Praktikumsbörse zugreifen. Nach wie vor können Betriebe ihre freien Praktikumsplätze und Lehrstellen über ein entsprechendes Formular oder auch telefonisch einfach und unkompliziert bei der Handwerkskammer Hannover melden.

Damit alle Nutzergruppen das Ausbildungsportal kennenlernen und für sich optimal anwenden, bietet die Handwerkskammer Hannover Betrieben, Schulen und Bildungsträgern Schulungen an.

Realisiert wurde das neue Ausbildungsportal mit Job4You (Hameln) und der ODAV AG (Straubing). Das Portal ist über die Website der Handwerkskammer Hannover www.hwk-hannover.de zu erreichen. Ein Klick auf "Lehrstellenbörse" führt zum Ziel.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Tipps für den Schulranzenkauf

, Familie & Kind, mso - medienservice online

Viele ABC-Schützen können es schon jetzt nicht mehr erwarten, dass es im September endlich in die Schule geht. Doch beim Kauf des passenden Schulranzens...

Babymoon im Kuschelhotel

, Familie & Kind, Seewirt Mattsee

Als Babymoon bezeichnet man seit Kurzem einen erholsamen Urlaub während der Schwangerschaft. Da es sich – vor allem bei der ersten Schwangerschaft...

Jetzt bewerben: Junge Internetspezialisten entscheiden über beste Webseite/App und Game

, Familie & Kind, Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ

. • Mädchen und Jungen im Alter von 10 - 12 Jahren gefragt Die erste Jury steht bereits: 25 Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 13 Jahren...

Disclaimer