Dienstag, 23. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 151226

Sächsisches Handwerk erfolgreich in München

Dresdner Tischlermeister Jan Beyer auf der Internationalen Handwerksmesse

(lifePR) (Dresden, ) Das sächsische Handwerk feierte auf der diesjährigen Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München - die gestern zu Ende ging - ein besonderes Jubiläum: Bereits zum 20. Mal präsentierten sich die Unternehmen des Freistaates einem internationalen Publikum. Aus dem Dresdner Kammerbezirk war Tischlermeister Jan Beyer, Gründer und Inhaber der Tischlerei Artefact, vertreten. Er und sieben weitere Betriebe, die drei sächsischen Handwerkskammern, der Sächsische Handwerkstag und die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH begrüßten an ihrem Gemeinschaftsstand die 154.000 Messebesucher.

Beyer stellte seine Möbelstücke bereits 2008 auf der IHM vor und auch in diesem Jahr war der Ansturm auf seinen Stand überwältigend. Unzählige Besucher interessierten sich für seine kreative Arbeit und suchten das Gespräch mit dem jungen Handwerksmeister. Aus seiner Dresdner Werkstatt brachte er unter anderem das multifunktionale Aufbewahrungs- und Spiele-System "Würfel - Spiel - Würfel", den elastischen Massivholzstuhl "Elastico" und den geschwungenen Schubladenschrank "Artefact" mit. Das Besondere an Beyers Möbelstücken sind die ökologische Verarbeitung einheimischer Hölzer und das individuelle, schnörkellose Design.

Höchste Qualität, die in München gut ankommt. Am letzten Messetag blickte Beyer auf zwei konkrete Aufträge sowie zahlreiche Anfragen zurück. Erfahrungsgemäß gehen die meisten Aufträge jedoch nach der Messe ein. "Ich bin zufrieden mit diesem Ergebnis, denn ich habe nicht nur potenzielle neue Auftraggeber kennen gelernt, sondern auch viele Stammkunden wieder getroffen. Jetzt hoffe ich auf ein lohnendes Nachmessegeschäft", so der Tischlermeister. Die IHM war für ihn ein Vorgeschmack auf seinen nächsten internationalen Messeauftritt im Oktober dieses Jahres. Die Tischlerei Artefact gehört zu den drei deutschen Unternehmen, die ausgewählt wurden, sich auf der "Interior Lifestyle" in Shanghai zu präsentieren.

"Auch in diesem Jahr waren unsere Aussteller von der IHM begeistert", so Dr. Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden. "Dass ein Großteil von ihnen im nächsten Jahr wieder dabei sein möchte, verdeutlicht den Erfolg der vergangenen Messetage." Vorteil für die Betriebe sei, dass die Kammern zusammen mit der Wirtschaftsförderung Sachsen zum überwiegenden Teil die Organisation des Messestandes übernehmen und die gemeinsame Präsentation vor Ort hohe Aufmerksamkeit erregt. Außerdem wird der Gemeinschaftsstand vom Freistaat Sachsen finanziell unterstützt.

Für die nächste Internationale Handwerksmesse, vom 16. - 22. März 2011, sind noch Plätze am Gemeinschaftsstand frei. Interessierte Unternehmen können sich mit Ulrike Brömel in Verbindung setzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Plus von 4,5 Prozent ab Januar 2018 für Beschäftigte in der öffentlich geförderten Aus- und Weiterbildung

, Bildung & Karriere, Internationaler Bund - IB Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V.

In der öffentlich geförderten Aus- und Weiterbildung wird ab 1. Januar 2018 ein neuer Mindestlohn gelten. Darauf haben sich die Verhandlungspartner...

Gesucht: Neugierige Kinder zum Erforschen und Entdecken der Nord- und Ostseeküsten

, Bildung & Karriere, BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr lädt das Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane erneut Kinder zwischen 6 und 12 Jahren ein,...

Biotechnolgie zum Anfassen: Bei der Science City Reutlingen lädt das mobile BIOTechnikum zum Experimentieren ein

, Bildung & Karriere, BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Auf Einladung der StaRT - Stadtmarketing und Tourismus GmbH Reutlingen ist die Initiative „BIOTechnikum“ des Bundesforschungsmini­steriums vom...

Disclaimer