Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139034

Handwerkskammer Dresden bietet Staatsregierung Dialog an

Handwerk benötigt unternehmensnahe Verwaltung

Dresden, (lifePR) - Die sächsische Koalitionsregierung von CDU und FDP hat für das kommende Jahr die Errichtung einer Landesdirektion für ganz Sachsen vorgesehen. Angedacht ist die Zusammenführung der drei bestehenden Behörden. Im Diskussionsprozess um den möglichen Standort werden unterschiedliche Kriterien angeführt: unter anderem die Dichte von Verwaltungsarbeitsplätzen in einzelnen Regionen sowie die Gesamtverteilung von Behörden über den Freistaat.

Die Handwerkskammer Dresden sieht sich vor diesem Hintergrund in der Pflicht, die Interessen ihrer 22.000 Mitgliedsbetriebe zu vertreten. Die Verwaltungsstrukturen müssen an die demografische Entwicklung und künftige wirtschaftliche Leistungskraft der öffentlichen Haushalte angepasst werden. Zwingendes Kriterium für eine funktionierende Verwaltung ist allerdings die Nähe zu den Unternehmen und die Effizienz der Abläufe.

"Bevor jedoch Standortentscheidungen fallen, müssten Berührungspunkte und Schnittstellen zu den weiteren Akteuren definiert werden - erst dann sollte die Entscheidung zum Sitz und den Regionalstrukturen in Sachen Landesdirektion wie auch anderer behördlicher Institutionen getroffen werden", appelliert der Präsident der Handwerkskammer Dresden Claus Dittrich an die Staatsregierung. Bestandsdenken und Proporzlösungen brächten uns nicht weiter.

Jedes Unternehmen - ob in Handwerk oder Industrie - definiere zunächst Funktionalität und Qualitätskriterien. Erst dann würde über den Ort der tatsächlichen Leistungserbringung befunden.

Die Handwerkskammer Dresden hat im Prozess der letzten Verwaltungsreform mitgewirkt und bietet an, diese Erfahrungen zum Bedarf der Wirtschaft ergebnisorientiert in die aktuellen Diskussionen einzubringen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bindung, Bildung und Zukunftssicherung - Was Wirtschaft und Gesellschaft zusammenhält

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Der Zusammenhalt der Gesellschaft spielt bei den Jamaika-Gesprächen offenbar thematisch eine Rolle, jedenfalls reden einige Teilnehmer davon...

Lilienthal-Preis 2017 geht an Start-Up aus Wildau / Auszeichnung für herausragende Innovationen in der Luft und Raumfahrt

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau war am 18. Oktober 2017 Gastgeber für den 13. Tag der Luft- und Raumfahrt in Berlin und Brandenburg. Im Rahmen...

Information und Emotion

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Reutlingen

Die Handwerkskammer Reutlingen setzt ihre vor eineinhalb Jahren begonnene Produktion von Kurzfilmen fort, in denen Handwerkerpersönlich­keiten...

Disclaimer