Bremer Handwerk wirbt um ausländische Jugendliche

(lifePR) ( Bremen, )
Die Handwerkskammer Bremen will mehr ausländische Jugendliche für eine Berufsausbildung gewinnen. Sie unterstützt daher die Initiative 'Aktiv für Ausbildung' des Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, des DIHK sowie ausländischer Unternehmensverbände, die die Ausbildungsbeteiligung ausländischer Unternehmer und Jugendlicher mit Migrationshintergrund stärken will.

"Gerade das Handwerk ist offen für Menschen unterschiedlichster Herkunft. Wo Hand in Hand gearbeitet wird, wachsen Verständnis, Wertschätzung und gesellschaftlicher Zusammenhalt. Die Handwerkskammer bietet darum mit Mentoren, Ausbildungspaten und Integrationsprogrammen bereits mehrere Projekte an, mit denen wir Jugendliche für eine Ausbildung im Handwerk begeistern wollen. Dazu zählen auch Kinder aus Migranten-Familien", sagt Michael Busch, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Bremen.

Besonderes Augenmerk muss nach Ansicht von Busch den Eltern der Jugendlichen mit Migrationshintergrund gelten. Sie sind die wichtigsten Berater ihrer Kinder und haben vielfach einen besonderen Informationsbedarf über die Duale Ausbildung. Hier haben wir mit speziellen Beratern wie Herrn Kaan Karayilmaz im Kompetenzzentrum besondere Brückenbauer, die die Türen zu Migranten öffnen können", erklärt Busch.

Je intensiver Schule, Politik, Wirtschaft, Familien und Migrantenorganisationen zusammenarbeiten, desto erfolgreicher werden aus seiner Sicht die Bemühungen sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.