Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 666506

scoopcamp 2017 - Digitale Transformation auf internationalem Top-Niveau

Programm der Innovationskonferenz für Medien ist vollständig

Hamburg, (lifePR) - .

•    Keynote Speaker u.a. von WikiTribune und Pulse Nigeria
•    Präsentationen von Hackathon-Projekten zu „Publish_Public_Spaces“
•    Workshops zu Datenjournalismus, Investigativjournalismus, Fake News und einem Rückblick zur Bundestagswahl
•    Abschlusspanel unter anderem begleitet von Kai Gniffke und Peter Kropsch
•    Das neunte scoopcamp findet am 28. September in Hamburg statt

Journalismus und Mediennutzung entwickeln sich stetig weiter. Ob zwischen Redaktion und Social Media, zwischen Startups und etablierten Medienhäusern oder zwischen Journalisten und Nutzern – die Grenzen verschwimmen zunehmend, die Übergänge sind fließend. Dabei ermöglicht die Digitalisierung immer wieder neue Ansatzpunkte für innovatives Storytelling. Beim scoopcamp 2017 am 28. September tauschen sich hunderte Fachleute über diese Entwicklungen und weitere Themen an der Schnittstelle zwischen Redaktion, Programmierung und Produktentwicklung aus. „In diesen Zeiten stehen der unabhängige Journalismus und die freien Medien weltweit vor großen Herausforderungen. Gleichzeitig war es dank digitaler Technologien nie einfacher, so viele Menschen auf so vielen Wegen mit guten Storys und bedeutenden Inhalten zu erreichen. In diesem Jahr steht jeder unserer vier Keynote Speaker stellvertretend für diese Herausforderungen“, sagt Meinolf Ellers, Mitinitiator und Chief Digital Officer der Deutschen Presse-Agentur.

Aus den USA ist Jigar Mehta (Fusion Media) zu Gast und spricht über den Status Quo von Online-Videos und welche Möglichkeiten sich daraus für Medienunternehmen entwickeln. Mehta wird in diesem Jahr zusätzlich mit dem SCOOP Award 2017 ausgezeichnet. Osagie Alonge von der Ringier-Tochter Pulse Nigeria berichtet über aktuelle Herausforderungen seines innovativen Online-Nachrichtendienstes. „Die Medienkultur in Nigeria ist bemerkenswert“, sagt Kai Diekmann, bisher Gesamtherausgeber der Bild-Gruppe, jetzt Berater des amerikanischen Dienstleistungsunternehmens Uber. „Das Zeitalter von Printmedien und TV wurde hier weitgehend übersprungen, die Medienszene in Nigeria ist 100%  digital und mobil. Junge Medien vor Ort und insbesondere Pulse Nigeria haben soziale Plattformen verstanden und verinnerlicht und nutzen diese so effektiv wie westliche Kulturen früher Druckerpresse und TV. Das ist gelebte Digitale Transformation.“ Eine weitere Keynote hält Vasily Gatov (USC Annenberg Center on Communication Leadership & Policy) zum Thema Fake News. Orit Kopel, die gemeinsam mit dem Wikipedia-Gründer Jimmy Wales die News-Plattform WikiTribune initiiert, wird in ihrer Keynote das bisher  unbekannte Konzept der Nachrichtenplattform vorstellen, die im September an den Start gehen wird.

Darüber hinaus warten zahlreiche interaktive Workshops und Diskussionsrunden auf die Gäste. So berichten Petra Kaminsky (dpa) und Adam Rifi (MINDS International) über das Projekt „Global Spotlight“. Christina Norden und Mira Nagar vom Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag werden zum Thema „Integration in der Nussschale. Eine digitale Sozialreportage auf hyperlokaler Ebene“ sprechen. Michael Schultheiß und Holger Wiebe (ZEIT Online) berichten über „Conversational UI – Design Thinking bei ZEIT ONLINE: Wie man in drei Stunden 30 neue Ideen findet“. Isabelle Sonnenfeld vom Google News Lab  beschäftigt sich in ihrem Workshop mit dem Thema „Bundestagswahl 2017 - zwischen Faktencheck und Trends“. Durch den Tag führt die Journalistin Eva Schulz.

Ein weiteres Programmhighlight ist die Präsentation eines Hackathon-Projekts, das bereits im Vorfeld des scoopcamp zum Thema „Design Sprint Publish_Public_Spaces“ stattfindet. Unter der Leitung von Meinolf Ellers (Chief Digital Officer der Deutschen Presse-Agentur), Prof. Stephan Weichert (Hamburg Media School) und Wolfgang Wopperer (mindmatters) stellen Studenten/innen der Hamburg Media School zusammen mit Vertretern/innen des next media accelerator-Programms und weiteren Teams ihre Ergebnisse live auf der Bühne vor.

Abschließend versammelt sich das Plenum zu einer Podiumsdiskussion, um über die heutigen Bedingungen für Medienstartups zu diskutieren. Das letzte Wort gehört beim Abschlusspanel Medien-Experten wie Kai Gniffke (ARD) und Peter Kropsch (dpa).

Das scoopcamp wird von nextMedia.Hamburg, der Standortinitiative der Medien- und Digitalwirtschaft, und der Nachrichtenagentur dpa veranstaltet. Google News Lab, die mh:n digital GmbH und Zeit Online unterstützen das scoopcamp als Kooperationspartner.

Tickets sind unter www.scoopcamp.de erhältlich.

Die vorangegangene Pressemitteilung mit weiteren Details zu den Keynote-Speakern finden Sie hier.

Über das scoopcamp
Das scoopcamp ist die Innovationskonferenz für Onlinemedien. Seit 2009 lädt Hamburg@work – und seit 2014 nextMedia.Hamburg – jährlich zusammen mit der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH mehr als 250 Experten, Entscheider und Innovatoren der IT- und Medienbranche zur Diskussion über Trends und aktuelle Themen an der Schnittstelle zwischen Redaktion, Programmierung und Produktentwicklung ein. Im Fokus stehen Themen wie „Data Journalism", „Social Media“ und „New Storytelling" in digitalen Medien. www.scoopcamp.de

Über die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist der unabhängige Dienstleister für multimediale Inhalte. Die Nachrichtenagentur versorgt als Marktführer in Deutschland tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland. Ein weltumspannendes Netz von Redakteuren und Reportern garantiert die eigene Nachrichtenbeschaffung nach im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unparteiisch und unabhängig von Weltanschauungsfragen, Wirtschafts- und Finanzgruppen oder Regierungen. dpa arbeitet über alle Mediengrenzen hinweg, rund um die Uhr. Auf diese Qualität verlassen sich Printmedien, Rundfunksender, Online- und Mobilfunkanbieter sowie andere Unternehmenskunden in mehr als 100 Ländern. Mehr unter www.dpa.com.

Hamburg@work e.V.

nextMedia.Hamburg ist die Hamburger Initiative für die Medien- und Digitalwirtschaft. Sie wird getragen von der Freien und Hansestadt Hamburg, der Hamburgischen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH, dem Verein Hamburg@work sowie engagierten Unternehmen und Persönlichkeiten. Ziel der Initiative ist es, die Spitzenposition der Medienmetropole Hamburg zu sichern und die Rahmenbedingungen für die hiesigen Unternehmen zu verbessern. Die Initiative ist der Ansprechpartner zu allen Fragen der digitalen Wirtschaft für Unternehmen, Institutionen und die Öffentlichkeit in Hamburg. Abonnieren Sie jetzt den Newsletter und erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen aus der Medien- und Digitalbranche. Weitere Informationen unter www.nextMedia-Hamburg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TH Wildau mit Projekten der angewandten Forschung und Entwicklung für die Holzlogistik bei den 4. KWF-Thementagen in Paaren im Glien

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau stellt auf den 4. KWF-Thementagen am 27. und 28. September 2017 im havelländischen Paaren im Glien Projekte...

Vermarktung von Industriestandorten der Uckermark in München

, Medien & Kommunikation, Investor Center Uckermark GmbH Regionalmarken Management

Vr-easy aus Angermünde und das ICU Investor Center Uckermark stellen sich mit neuartigen Marketing-Möglichkeiten am Stand der Stadt Stettin und...

So eine Sauerei!

, Medien & Kommunikation, TAXi-AD GmbH

. - Taxi gesehen? – Schwein gehabt! - Condor wirbt für „sauwohles Gefühl“ bei Bahamas-Urlaub mit Taxi-Werbung Durch eine entsprechende TV-Serie...

Disclaimer