Mittwoch, 25. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 688665

»Window Waltz«: Musikalischer Neujahrsgruß von den Fensterputzern der Elbphilharmonie Hamburg

Hamburg, (lifePR) - Seit ihrer Eröffnung im Januar 2017 sorgt die Elbphilharmonie Hamburg für unvergessliche musikalische Erlebnisse. Nun bringt das Konzerthaus einen musikalischen Neujahrsgruß der besonderen Art heraus: den »Window Waltz«. Als augenzwinkernde Hommage an Wiener Neujahrsgepflogenheiten intonieren vier Industriekletterer aus dem Fassadenreinigungsteam von Hamburgs neuem Wahrzeichen in schwindelerregender Höhe »An der schönen blauen Donau« – mit ihrem Arbeitsgerät.

16.000 Quadratmeter Glasfläche, bestehend aus rund 1.100 bedruckten Fassadenelementen, von denen viele individuell gewölbt sind – die Elbphilharmonie Hamburg hat mit ihrer spektakulären Architektur Maßstäbe gesetzt. Dies gilt insbesondere für den gläsernen Neubau des Schweizer Architekturbüros Herzog & de Meuron, der sich wie eine kristallene Welle über dem rauen Backstein des ehemaligen Kaispeichers erhebt. Die Reinigung dieser überdimensionalen Fensterfläche, in der sich je nach Perspektive das Wasser der Elbe, der Himmel und die Stadt spiegeln, ist eine besondere Herausforderung. Rund drei Wochen dauert es, bis jeweils acht Industriekletterer die Glasfassade des Konzerthauses einmal komplett gesäubert haben. In bis zu 110 Metern Höhe hängen sie bei ihrer Arbeit; zum Abseilen und zur Sicherung sind insgesamt 2 Kilometer Seil im Einsatz.

Ein Video, das die Elbphilharmonie heute als Neujahrsgruß veröffentlichte, zeigt, dass die Fensterputzer von Hamburgs neuem Wahrzeichen nicht nur schwindelfrei sind, sondern auch musikalisch. Offensichtlich inspiriert von ihrem Arbeitsplatz treten vier der Industriekletterer mit einer Violinistin in Inneren des Gebäudes unvermittelt in Dialog und bringen ihr Putzgerät auf der 48 Millimeter starken Glasfassade des Konzerthauses in Aktion. Mal imitieren sie mit ihren Abziehern den Klang von Violinen, mal schlagen sie mit Fensterwischern und Teleskopstangen perkussiv auf die Scheiben. Das Ganze ergibt eine wahrhaft ungehörte Version des unsterblichen Johann-Strauss-Walzers »An der schönen blauen Donau«.

Die besondere Lage der Elbphilharmonie am Übergang zwischen Stadt und Hafen und an drei Seiten vom Wasser umgeben begeistert Industriekletterer Steffen Falkenberg: »Die Arbeit an der Elbphilharmonie ist nicht nur besonders, weil sie solch ein populäres Gebäude ist. Die einzigartige Architektur und Lage setzt uns ständig neuen Windverhältnissen aus und bietet uns spannende Herausforderungen beim Klettern und Abseilen. Und das Schönste ist der grandiose Ausblick über die Stadt und den Hafen!«

Musikgenuss und spektakuläre Ausblicke – seit der weltweit beachteten Eröffnung der Elbphilharmonie im Januar 2017 ist Hamburgs neues Wahrzeichen für jeden erlebbar: In den Sälen erklingen erstklassige, stets ausverkaufte Konzerte unterschiedlichster Genres. Den einmaligen Panoramablick über Hamburg von der in 37 Metern Höhe gelegenen, öffentlich zugänglichen Plaza genossen im ersten Jahr bereits rund viereinhalb Millionen Besucher.

Zum Video:
https://youtu.be/O2Ch167xlMo

Making Of:
https://youtu.be/1SBCrv8x-LM

HamburgMusik gGmbH - Elbphilharmonie und Laeiszhalle Betriebsgesellschaft









Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jazz Award in Gold für Quadro Nuevo und Cairo Steps

, Musik, ebam GmbH

Vor einem Jahr wurde die gemeinsame CD „Flying carpet“ bei GLM Music veröffentlicht. Am 19.4. gaben die beiden Ensembles ein Konzert im Kammermusiksaal...

Verleihung Europäischer SchulmusikPreis (ESP) 2018

, Musik, Society of Music Merchants SOMM e.V

Am Freitag fand im Rahmen der Musikmesse die feierliche Preisverleihung des von der SOMM - Society Of Music Merchants e. V. bereits zum achten...

EMIDA 2018: Die Preisträger des European Musical Instrument Dealer Awards

, Musik, Society of Music Merchants SOMM e.V

Gestern Abend wurde im Rahmen der Musikmesse Executive Night der EMIDA vor rund 700 geladenen Gästen vergeben. Ausrichter des Preises ist die...

Disclaimer