Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 664818

Fortschritt bei Reparaturarbeiten: Amsinckstraße eher befahrbar als geplant

Wasserrohrbruch Amsinckstraße: Baustellendauer verkürzt sich

Hamburg, (lifePR) - Die Bauarbeiten auf der Amsinckstraße schreiten rasant voran: Bereits am Mittwoch konnten die Reparaturarbeiten der Trinkwasserleitung abgeschlossen werden, die Transportleitung ist wieder in Betrieb. HAMBURG WASSER arbeitet derzeit unter Hochdruck an der Wiederherstellung der Oberflächen. Nach derzeitigem Stand ist mit einer Freigabe der Fahrbahn voraussichtlich im Laufe der nächsten Woche zu rechnen.
Untersuchungen der Leitungen und des Fahrbahnuntergrundes haben ergeben, dass der Schaden nicht so groß ist, wie zunächst zu befürchten war. Schäden an anderen Leitungen liegen außerhalb der Fahrbahn im Gehwegbereich und beeinflussen eine Freigabe der Amsinckstraße für den Verkehr nicht.

Am Montagmittag war eine Hauptleitung, mit der Trinkwasser in die Innenstadt befördert wird, auf der Amsinckstraße Hausnummer 3/Höhe IBIS Hotel gebrochen. Dadurch war es kurzfristig zu einer Versorgungsunterbrechung in weiten Teilen der Innenstadt gekommen. Die Wassermengen und der große Druck der geborstenen Leitung waren die Ursache dafür, dass die Straße unterspült wurde und absackte – die Vollsperrung der Amsinckstraße stadteinwärts war die Folge.

Ein Update zum Fortschritt der Straßeninstandsetzung folgt am Freitag, 28.07.2017.

Hamburger Wasserwerke GmbH

HAMBURG WASSER ist der Gemeinschaftskonzern der Hamburger Wasserwerke GmbH und der Hamburger Stadtentwässerung AöR. Das Unternehmen versorgt rund zwei Millionen Menschen in der Hamburger Metropolregion mit bestem Trinkwasser und reinigt das Abwasser. Darüber hinaus bringt HAMBURG WASSER seine über 160-jährige Erfahrung in der Wasserwirtschaft in Projekten im In- und Ausland ein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

4.000 neue Bäume für die Region

, Energie & Umwelt, Taunus Sparkasse

Kunden und Berater der Taunus Sparkasse in Gummistiefeln und mit Spaten -unter dem Motto „Wir schaffen Grünes“ pflanzen sie Bäume. Seit 2011...

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Disclaimer