Freitag, 20. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 675777

Bahrenfelder Chaussee voraussichtlich Mitte nächster Woche wieder befahrbar

Reparaturarbeiten nach Rohrbruch kommen gut voran

Hamburg, (lifePR) - Nachdem die Bahrenfelder Chaussee aufgrund eines Wasserrohrbruchs in der vergangenen Woche voll gesperrt werden musste, kommen die Arbeiten zur Wiederherstellung der Fahrbahn gut voran. Nach derzeitigem Stand geht HAMBRUG WASSER davon aus, dass die viel befahrene Straße bereits Mitte nächster Woche wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. Zunächst war ein Baufenster von rund drei Wochen angenommen worden. Grund für die Beschleunigung: Die Befürchtung, durch den Wasseraustritt könnte eine benachbarte Abwasserleitung stärker in Mitleidenschaft gezogen worden sein, hat sich nicht bestätigt. HAMBURG WASSER konnte die Leitungsarbeiten deshalb bereits am vergangenen Wochenende abschließen und den Straßenbau vorbereiten. Derzeit läuft die Wiederherstellung der Fahrbahn. HAMBURG WASSER gibt Anfang nächster Woche bekannt, wann genau die Bahrenfelder Chaussee wieder für den Verkehr freigeben wird.

Hamburger Wasserwerke GmbH

HAMBURG WASSER ist der Gemeinschaftskonzern der Hamburger Wasserwerke GmbH und der Hamburger Stadtentwässerung AöR. Das Unternehmen versorgt rund zwei Millionen Menschen in der Hamburger Metropolregion mit bestem Trinkwasser und reinigt das Abwasser. Darüber hinaus bringt HAMBURG WASSER seine über 160-jährige Erfahrung in der Wasserwirtschaft in Projekten im In- und Ausland ein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Natur auf der Spur

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Am tiefsten Loch der Welt machen sie seit über einem Jahrzehnt vertraut mit Erdaufbau und Gesteinsformationen: die Geopark-Ranger / Start für...

Paarungszeit im Niedersächsischen Landeswald

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Seit einigen Tagen läuft in den Wäldern der Niedersächsischen Landesforsten die Paarungszeit des Rehwildes. Das sonst so eher scheue Reh ist...

Die Stiftung World Future Council begrüßt Desinvestition von fossilen Brennstoffen und Atomwaffen in Göttingen

, Energie & Umwelt, World Future Council

Die Universität Göttingen verkündete gestern, ihre Investitionen in den Bereich der fossilen und nuklearen Energieträger zu beenden. Die Ankündigung...

Disclaimer