lifePR
Pressemitteilung BoxID: 291153 (Grotrian-Steinweg GmbH)
  • Grotrian-Steinweg GmbH
  • Grotrian-Steinweg Str. 2
  • 38112 Braunschweig
  • http://www.grotrian.de
  • Ansprechpartner
  • Burkhard Stein
  • +49 (531) 21010-0

Neues Flaggschiff bei GROTRIAN-STEINWEG

Der Traditionsklavierbauer aus Braunschweig stellt im Pianosalon Europe der diesjährigen internationalen Musikmesse in Frankfurt seinen neuen Konzertflügel vor

(lifePR) (Braunschweig, ) Vom 21. bis 24. März 2012 öffnet die weltgrößte Musikmesse in Frankfurt ihre Tore. Bis zu 80.000 musikbegeisterte Besucher aus aller Welt werden erwartet. "Ein würdiger Rahmen, um das neue Flaggschiff des traditionsreichen Klavierbauers GROTRIAN-STEINWEG einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren", so Burkhard Stein, Geschäftsführer des seit über 175 Jahren bestehenden Unternehmens. "Die neue Konstruktion des Flügel Modell Concert Royal, mit einer Länge von 277 cm, ist unter dem Einfluss aktuellster Erkenntnisse und Untersuchungen mit dem Ziel entstanden, die Klangabstrahlung des Konzertflügels noch voller und intensiver werden zu lassen. So werden Resonanzboden und Gussplatte sowie viele weitere technische Bauteile nun in neuer Weise gefertigt. Weiterhin sind ergänzende Arbeitsschritte beim Bau des Flügels eingeführt worden. In der Summe ist eine deutliche Entwicklung des stattlichen Konzertinstruments zu erkennen." Für große Säle ist dieser Flügel aufgrund seines außergewöhnlich runden und farbenreichen Toncharakters gerne die erste Wahl. Zu spielen ist das neue GROTRIAN-STEINWEG Konzerterlebnis auf dem Stand A02 in Forum 1 der Musikmesse in Frankfurt.

Und wenn es doch kein Flügel, sondern ein hochwertiges Klavier sein soll, dann zeigt GROTRIAN-STEINWEG auch für diese Kunden, erstmalig auf einer Messe, das neue Modell Contour. "Es hat eine Bauhöhe von 114 cm und kombiniert bewährte Technik mit einem zeitlos eleganten Gehäuse", so Burkhard Stein. "Als traditionell gestaltetes Klavier, mit allen Grotrian-Steinweg Qualitäts-Spezifikationen, ist es eine besonders schöne Erscheinung im Raum und bereits jetzt ein Klassiker und natürlich auch eine Wertanlage mit Kulturaspekt für zukünftige Generationen". Damit erweitert die Braunschweiger Pianofortefabrikanten ihr Produktportfolio um ein attraktives Piano mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis in klassischer Gehäuseform.

Beide neuen Modelle sollen dazu beitragen, den Absatz im kommenden Geschäftsjahr um nochmals 5 % zu steigern. Schon im Vergleich von 2010 zu 2011 konnte das Familienunternehmen den Umsatz um 13 % steigern. Zurzeit werden im Norden der Stadt Braunschweig mit 55 Mitarbeitern 520 Instrumente p. a. gefertigt, wobei der Exportanteil bei 56 % liegt. Der Jahresumsatz wird per 31.03.12 (Geschäftsjahr 01.04. bis 31.03.) ca. 4,5 Mio. Euro betragen. Im Angebot sind zehn Pianomodelle in verschiedenen Ausführungen zu Verkaufspreisen zwischen 7.900,-- und 24.300,-- Euro und fünf Flügelmodelle zwischen 36.000,-- und 94.000,-Euro.