Sonntag, 22. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 533154

Kein KombiTicket zur didacta: Eintrittskarten der Messebesucher gelten 2015 nicht mehr als Fahrkarte im GVH-Gebiet

Hannover, (lifePR) - Am Dienstag, 24. Februar 2015, beginnt auf dem hannoverschen Messegelände die Bildungsmesse didacta. Vorsorglich weist der Großraum-Verkehr Hannover (GVH) darauf hin, dass für die didacta in diesem Jahr keine KombiTicket-Vereinbarung mehr besteht. Die Deutsche Messe AG hatte zur Jahresfrist 2014 die Kooperation mit dem GVH auslaufen lassen, die mehrere Fachmessen umfasste. Dies bedeutet, dass die Messe-Eintrittskarten nicht mehr zur kostenlosen Fahrt in den Fahrzeugen der GVH-Verbundpartner (üstra, RegioBus, DB Regio, metronom, erixx) berechtigen. Im Gegensatz zur letzten Hannover-didacta im Jahr 2012 müssen für diese Fahrten nun separate Tickets erworben werden.

Fahrkarten für den GVH erhalten Messebesucher im Mobilitätsshop (einmalige Registrierung erforderlich) auf der Internetseite www.gvh.de sowie über die GVH App für iPhone und Android-Handys. Fahrkarten gibt es außerdem an den Automaten an den Stadtbahnstationen sowie den Bahnhöfen der S- und Regionalbahnen, im Kundenzentrum Karmarschstraße 30/32 sowie in den rund 100 Servicestellen (gesamtes GVH Sortiment) sowie den rund 150 Verkaufsstellen (Tickets und MobilCards) im gesamten GVH-Tarifgebiet.

Eine Übersicht über die Service- und Verkaufsstellen in der Region ist im Internet auf www.gvh.de/tickets-cards/wo-gibt-es-tickets-cards abrufbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

CAYU ab sofort in Schwarzgelb: Kooperation von Opel und BVB geht in die nächste Runde

, Mobile & Verkehr, Opel Automobile GmbH

„Passt perfekt“: Neueröffnung des BVB-FanShops im CentrO Oberhausen mit BVB‑Geschäftsführer Watzke und Opel Deutschland-Chef Keller Innovatives...

Viel sicherer und total begeistert

, Mobile & Verkehr, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Diese Situation dürfte jeder Motorradfahrer kennen: In Schräglage geht es in die unübersichtliche  Kurve und da liegt plötzlich ein Hindernis...

Scheuer: Größte Reform in der Geschichte der Autobahnen

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesverkehrsminist­er Scheuer hat am 19.4.2018 auf der Verkehrsministerkonf­erenz in Nürnberg Standortkonzepte zur Infrastrukturgesells­chaft...

Disclaimer