Hausbau mit Weitsicht

(lifePR) ( Griffen, )
Gerhard und Gudrun Udulutsch haben sich einen langgehegten Traum verwirklicht: ein Haus zum Wohlfühlen mitten in den Hügeln des österreichischen Burgenlandes. Ihr Hanggrundstück bietet ein einzigartiges Panorama, und das Haus, das sie darauf bauten, überzeugt mit einem offenen und modernen Raumkonzept nach dem Open SpaceR Prinzip von GRIFFNER.

Was lange währt, wird endlich gut - eine abgedroschene Weisheit, aber manchmal trifft sie den Kern der Sache. Wie beim Hausbau. Wer ein Haus baut, entscheidet sich in der Regel für eine langfristige Lösung und überlegt genau, wo und wie er wohnen möchte. Ein Haus baut man schließlich nicht alle Tage, wahrscheinlich sogar nur einmal im Leben. Gerhard Udulutsch wusste seit seinem 16. Lebensjahr, wo einmal sein Haus stehen sollte. Von seinem Elternhaus nahe Wiener Neustadt hatte er sich sein Traumgrundstück ausgesucht, eine Hanglage im Rosaliengebirge im Burgenland 30 Kilometer östlich von Wien. In dieser lieblichen Hügellandschaft thront die mittelalterliche Burg Forchtenstein, berühmt für ihre einzigartige Aussicht über das Wulkatal und weite Teile des Burgenlandes.

Wohlfühlatmosphäre, die man riechen kann

1998 erwarben Gerhard Udulutsch und seine Frau Gudrun das Traumgrundstück - bis zum Traumhaus mit dem wunderschönen Ausblick sollten aber noch weitere zehn Jahre vergehen. Gerhard Udulutsch kaufte das Nachbargrundstück hinzu, um ungestört seine Vision vom Haus in Burglage verwirklichen zu können. Gebaut wurde dann erst nach reiflicher Überlegung: Nach etlichen Musterhausbesichtigungen kam das Ehepaar immer wieder auf einen Haustyp des Öko-Designhaus-Anbieters GRIFFNER zurück. Die Box, ein elegantes Flachdach-Haus in Holzbauweise, hatte es Gerhard und Gudrun Udulutsch angetan - wegen "der Wohlfühlatmosphäre, die man förmlich riechen kann."

Im August 2008 rückten die Bagger an, um das Fundament auszuheben, im Frühjahr 2009 konnten die Bauherren ihr GRIFFNER-Haus beziehen. Klar, dass Gerhard Udulutsch nach so langer und gründlicher Suche nach Grundstück und Haus auch beim Innenausbau nichts dem Zufall überließ. Die Box von GRIFFNER ermöglichte es den Hausbesitzern, ihre Vorstellungen vom Wohnen mit viel Licht, Luft und Freiheit zu verwirklichen. Die statischen Lasten des aus vorgefertigten Holz-Mehrschichtwänden errichteten Hauses werden von den Außenwänden und wenigen punktförmigen Stützen getragen, so konnten die Innenwände nahezu beliebig gesetzt werden. Die besondere Herausforderung des Udulutsch-Hauses bestand darin, dass es in den Hang hinein gebaut wurde. So fungiert das Kellergeschoss mit der aus Muschelkalk-Pflastersteinen verlegten Terrasse von der Gartenseite aus praktisch als Erdgeschoss, während das obere Geschoss ebenerdig zur Straße liegt, nach hinten die Terrasse überkragt und zum Garten mit einem Balkon in voller Breite abschließt.

Offenes Raumkonzept und weite Blicke

Das Haus hat bei den Außenabmessungen von 10 x 12,5 m eine Wohnfläche von über 172 m². Das weiß verputzte und großzügig verglaste Gebäude überzeugt von außen mit puristischer Modernität. Innen ist es offen, hell und weiträumig - zentraler Platz des Hauses ist der kombinierte Ess-, Wohn-, Koch- und Eingangsbereich im Erdgeschoss, der fast 70 m² misst, eine individuelle Aufteilung, die das Open SpaceR Raumkonzept von GRIFFNER mühelos ermöglichte. Schon von der Eingangstür spürt man, worauf es bei diesem Haus ankommt: die ungehinderte, hochherrschaftliche Fernsicht aus 510 Höhenmetern ins grüne burgenländische Tal. Keine Wand, kein Pfeiler behindert den Blick, das Erdgeschoss ist zum Garten hin und übereck fast vollständig verglast.

So genießt Gerhard Udulutsch seinen Traumblick vom Kochplatz in der Küche, vom Esstisch am Kamin und von der Couchkombination aus. Auch die Inneneinrichtung drängt sich nicht in den Vordergrund: schlichte, stilvolle Möbel in Weiß-, Beige- und Holztönen, die Wände sind weiß gestrichen, die Massivholzdecke ist weiß lasiert. Luxuriös mutet allenfalls der große Schrankraum neben dem Schlafzimmer an, in dem die gesamte Garderobe der beiden Hausbesitzer verschwindet.

Wellnessraum und Büro

Gerhard Udulutsch ist ein Fitness-Freak. Jeden Morgen um 8 Uhr trainiert der Ruheständler in einem Fitnessstudio in Wiener Neustadt. So verwundert es nicht, dass der Wellnessraum mit Sauna und Ruheliege fast ein Drittel der Fläche des Kellergeschosses einnimmt. Daneben hat sich die bei einer Ticketagentur angestellte Finanzfachfrau Gudrun Udulutsch ein Büro eingerichtet, in dem sie zwei Tage die Woche von zu Hause aus arbeitet. Ob beim Entspannen oder bei der Arbeit - der grandiose Blick über den 4000 m² großen mit Edelkastanien bestandenen Garten und das weite Tal ist ständige Inspiration. Die Sicht reicht von Wien über Bratislava, den Neusiedlersee und bis hinein nach Ungarn, bei günstiger Wetterlage also bis zu 100 Kilometer weit.

Lieblingsplatz der Hausbesitzer ist der mit einem Edelstahl-Geländer ausgestattete Balkon, Schauplatz einer liebgewonnenen täglichen Zeremonie. "Jeden Abend vor dem Schlafengehen zelebrieren wir unseren Traum auf dem Balkon: Wir schauen hinunter auf das Lichtermeer im Tal und freuen uns über unser Augenreich", schwärmt Gerhard Udulutsch.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.