Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 444160

Mit einem Neugeschäftswachstum von 16,7 % in den ersten neun Monaten 2013 liegt GRENKE voll im Plan

Baden-Baden, (lifePR) - .
- Neugeschäft der GRENKE Gruppe beträgt in den ersten neun Monaten 2013 851,8 Mio. EUR - Anstieg gegenüber Vorjahr von 16,7 %
- Deckungsbeitrag (DB) 2 des Neugeschäfts der GRENKE Gruppe Leasing erreicht in den ersten neun Monaten 2013 137,9 Mio. EUR. Die DB2-Marge beträgt 19,1 %

In den ersten neun Monaten 2013 betrug das Neugeschäftsvolumen der GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) - das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände, Factoringvolumen und Existenzgründungsfinanzierungen 851,8 Mio. EUR (9M-2012: 730,0 Mio. EUR), das entspricht einem Wachstum von 16,7 %. Der Deckungsbeitrag 2 des Neugeschäfts der GRENKE Gruppe Leasing erreicht in den ersten neun Monaten 2013 137,9 Mio. EUR (9M-2012: 125,3 Mio. EUR, Vorjahreszahl angepasst). Die DB2-Marge beträgt 19,1 %.

Das internationale Geschäft hat mit einem Anteil von 65,8 % (Vorjahr 65,2 %) zum Neugeschäft der GRENKE Gruppe beigetragen. Die GRENKE Gruppe verzeichnete in den ersten neun Monaten 2013 217.584 Leasinganfragen (davon international 170.664), aus denen 88.402 neue Leasingverträge (davon international 65.941) generiert wurden. Der Mittelwert pro Leasingvertragsabschluss lag bei rund 8.148 EUR und ist gegenüber dem Vorjahr etwas niedriger (9M-2012: 8.328 EUR).

In den ersten neun Monaten 2013 liegt unsere Umwandlungsquote (Anfragen in Verträge) in der GRENKE Gruppe (Leasing) bei 41 %. Die Umwandlungsquote in unseren internationalen Märkten liegt bei 39 %, sie ist somit niedriger als im deutschen Markt mit 48 %. Die Umwandlungsquoten veranschaulichen den Fokus auf unseren Heimatmarkt Deutschland und die Strategie - keine Abstriche in unserer Risikoausrichtung in einzelnen internationalen Märkten zu machen - welche wir zielstrebig weiterverfolgen.

Neben der Erschließung neuer Märkte verdichten wir auch die Nähe zu unseren Kunden - im Rahmen unserer Zellteilungsstrategie - weiter. Im dritten Quartal haben wir neue Standorte in Belgien, Großbritannien und Österreich eröffnet und die Vorbereitungen für die Eröffnungen in Kanada im vierten Quartal weiter vorangetrieben.

Die erläuternde Tabelle finden Sie in unserer vollständigen Meldung unter folgendem Link: http://www.grenke.de/Neugeschaeft_9M-2013

Die DB1-Marge des Leasinggeschäftes der GRENKE Gruppe (Deckungsbeitrag 1 zu Anschaffungswerten) ist in den ersten neun Monaten 2013 mit 13,4 % aufgrund des weiterhin günstigen Refinanzierungsumfelds auf einem attraktiven Niveau und hat einen Wert von 96,2 Mio. EUR erreicht (9M-2012: 86,4 Mio. EUR).

Der Deckungsbeitrag 2 des Neugeschäfts der GRENKE Gruppe Leasing erreicht in den ersten neun Monaten 2013 137,9 Mio. EUR (9M-2012: 125,3 Mio. EUR, Vorjahreszahl angepasst). Die DB2-Marge des Leasinggeschäfts liegt in den ersten neun Monaten 2013 bei 19,1 % gegenüber 19,6 % in den ersten neun Monaten 2012. Im Zuge der Internationalisierung und für eine noch effizientere Vertriebssteuerung haben wir die DB2-Berechnung zu Q1-2013 umgestellt und steuern auf Einzelvertragskosten während der Laufzeit.

Die Ertrags-Marge beim Factoringvolumen von 127,0 Mio. EUR betrug 2,3 % (9M-2012: 2,3 %). Diese Marge bezieht sich auf den durchschnittlichen Zeitraum eines Factoring-Geschäftes von ca. 24 Tagen (9M-2012: ca. 33 Tage).

Die erläuternde Tabelle finden Sie in unserer vollständigen Meldung unter folgendem Link: http://www.grenke.de/Neugeschaeft_9M-2013

"Mit dem Anstieg des Neugeschäfts der GRENKE Gruppe um 16,7 % auf 851,8 Mio. EUR in den ersten neun Monaten 2013 liegen wir voll im Plan, unsere Jahresprognose ein Neugeschäftswachstum zwischen 13-16 % zu erzielen. In Deutschland setzte sich der positive Trend weiter fort mit einer Erhöhung des Leasingneugeschäfts von 12,6 %, was in Anbetracht des bereits eng durchdrungenen Marktes sehr erfreulich ist. In Westeuropa konnten wir einen Zuwachs von 16,6 % generieren, hier sind Frankreich und die Schweiz die Wachstumstreiber. Wir konnten weiterhin attraktive und risikoadäquate DB2-Margen erzielen, welche bei der Steuerung des Neugeschäfts im Vordergrund stehen. Für die künftige Expansion haben wir im dritten Quartal neue Standorte eröffnet und den geplanten Markteintritt in Kanada im vierten Quartal vorangetrieben", kommentiert Wolfgang Grenke, Vorstandsvorsitzender der GRENKELEASING AG, die Neugeschäftszahlen.

"Die GRENKE Bank ermöglicht uns mit den Förderinstituten der Bundesländer zusammenzuarbeiten. Mit der Thüringer Aufbaubank in Erfurt haben wir im letzten Jahr eine Kooperation vereinbart. Nach dem erfolgreichen Start folgt jetzt die Fortführung im Rahmen eines weiteren Globaldarlehens über 5 Millionen Euro. Ziel ist es kleinen und mittleren Unternehmen sowie Freiberuflern Zugang zu Fördergeldern zu verschaffen, wenn sie betriebliche Neuanschaffungen über Leasing finanzieren. Vergleichbare Kooperationen bestehen bereits mit der LfA Förderbank Bayern, Investitionsbank Berlin (IBB) und der NRW.BANK in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt haben wir bereits über 7.800 geförderte Leasingverträge mit kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Freiberuflern abgeschlossen.", erläuterte Jörg Eicker, Finanzvorstand (CFO) der GRENKELEASING AG.

Den ausführlichen Finanzbericht zum 3. Quartal und den ersten neun Monaten 2013 wird das Unternehmen am 24. Oktober 2013 veröffentlichen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MPC Indien 2 – Zahlreiche Beschwerden über falsche Anlageberatung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Berlin, 17.11.2017 – Zahlreiche Anleger sind über die Entwicklung des MPC Indien 2 enttäuscht. Es stellt sich Frage, ob sie ihr verlorenes Geld...

uniVersa erhält dreimal "Sehr gut" beim PKV-Test von Euro

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Das Wirtschafts- und Anlagemagazin Euro hat in der Oktober-Ausgabe das Tarifangebot der privaten Krankenversicherung (PKV) auf den Prüfstand...

Kundenbefragung: Bank des Jahres 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Die Zufriedenheit der Kunden mit der eigenen Bank ist insgesamt hoch. Aber auch Ärgernisse sind keine Seltenheit – über 29 Prozent der Befragten...

Disclaimer