GP Ice Race bringt trotz Corona eine Show auf das Eis in Zell am See, aber leider ohne Zuschauer

(lifePR) ( Zell am See, Österreich, )
 


Nach zwei überwältigenden ersten Jahren, in denen mehr als 20.000 Besucher nach Zell am See strömten, wird das GP Ice Race bedingt durch Corona das Konzept für Februar 2021 umstellen – das neue Konzept wird ,Cold Start by GP‘ heißen.
An ein Festival für und mit Fans auf Eis und Schnee, ist bei den jetzigen und zukünftigen Corona Restriktionen nicht zu denken. Deswegen wird das Team von GP zusammen mit starken lokalen Sponsoren und internationalen Partnern aus der Automobilindustrie, über den gesamten Februar ein außergewöhnliches Programm erstellen. Von Weltpremieren bis hin zu einmaligen Showfahrten werden dabei den ,Cold Start by GP‘ in Zell am See ausmachen.
Der geplante Umzug auf das größere, aktuelle Flughafengelände wird nun schon vor Februar 2021 absolviert, sodass die neue und breitere Eisstrecke bereits in 2021 genutzt werden kann, auf der wie gehabt alles was Spikes und Namen hat seitwärts die Fans beglücken wird.
Das Team von GP wurde durch Constantin Klein als neuen Geschäftsführer verstärkt, mit der mittelfristigen Zielsetzung das GP Ice Race zu dem Automotive Winter Event in Europa zu machen.
Für das GP Ice Race 2022 schmiedet das Team große Pläne, die unter anderem die Nutzung des gesamten Flughafens einschließlich seiner knapp 800 m langen, asphaltierten Landebahn vorsehen.


Auf einer neuen, breiteren Eisrennbahn bringt Greger Porsche Motorsport, Ikonen der Automobilindustrie, Weltneuheiten und einmalige Showelemente, trotz Corona den Fans auf allen digitalen Plattformen näher. Ein Event mit 20.000 Fans ist bei den zurzeit herrschenden Umständen nicht darstellbar, weswegen sich das Team zusammen mit Partnern wie dem Tourismus Verband Zell am See/Kaprun, Porsche, Škoda, Pirelli und vielen anderen für 2021 ein anderes Format hat einfallen lassen. Unter dem Namen ‚Cold Start by GP‘ werden über den gesamten Februar hinweg, auf dem neuen Veranstaltungsgelände Rally Weltmeister, internationale Markenbotschafter und andere ‚Eiskünstler‘, sich die Autoschlüssel buchstäblich in die Hand geben. Immer Corona-konform, versteht sich! Somit passt sich das GP Ice Race den Umständen an und ist dadurch in der Lage alle Sicherheitsauflagen zu erfüllen. Um Fans an diesem Programm teilhaben zu lassen, wird das Team um Ferdi Porsche und Constantin Klein, alles daran setzen die Fans von vorherein an allen Aspekten des Aufbaus, der Umsetzung und der Zukunftsplanung virtuell teilhaben zu lassen. Der Grundgedanke des GP Ice Race, Motorsport für Jedermann und zum Anfassen zu bieten, soll auch während der deutlich erschwerten Bedingungen einer Pandemie erhalten bleiben. Die langfristige Zielsetzung für das GP Ice Race bleibt ebenfalls bestehen: Es soll zu dem Automotive Winter Event in Europa heranwachsen, und allen Fans des außergewöhnlichen Motorsports einen jährlichen Treffpunkt zum Jahresanfang zu bieten.

,Cold Start by GP‘ Februar 2021
Als junger Event, musste das Format des GP Ice Race so angepasst werden, dass ein Komplettausfall nicht in Frage kam. Stand Mitte Oktober ist nun, dass mehrere Automobilhersteller vor Ort in abwechselnden Veranstaltungsblöcken, auf der Eisstrecke und in deren Umfeld in Zell, kleine und größere Rahmenprogramme veranstalten. Dabei wird das Team von GP auch für 2021 wieder Profisportler, Rennfahrer und andere große Namen der Automobilbranche, in Rennwagen, Weltneuheiten oder sogar auf Skiern, über das Eis flitzen lassen. Auf Grund der immer wieder wechselnden Bedingungen bezüglich Reiseverboten, Quarantänebestimmungen und Durchseuchungsraten, werden die einzelnen Elemente des ,Cold Start by GP‘ im Laufe der nächsten Monate offiziell bestätigt.

Ab 2022…
Mit dem Umzug auf den neuen Flugplatz in Zell am See in 2021, bieten sich neue Möglichkeiten die Events aus den Vorjahren noch emotionsgeladener und spannender zu gestallten. Die Planung sieht vor, auf der 800 m Start- und Landebahn des Flughafens, welche auch im Winter schneefrei bleibt, Rennwagen der ganz besonderen Art den Fans näher zu bringen. Hierzu Constantin Klein, neuer Geschäftsführer der umbenannten Greger Porsche Motorsport GmbH: „Wir wollen, dass alles was die Automobilgeschichte bewegt hat, bei uns in Zell am See ein Teil des Spektakels sein kann! Ein Siegerauto aus LeMans steht nun einmal auf Asphalt besser da, und wenn es dann noch 800 m zum Beschleunigen hat, sind wir uns sicher, wird es ein einmaliges Highlight für alle Fans!“ Außerdem werden neue und spannende Elemente zum Ice Race 2022 hinzukommen, die unter anderem in exklusiver Zusammenarbeit mit langfristigen Sponsoren entstehen und dem Event weitere Alleinstellungsmerkmale garantieren. Sowohl Sprungelemente, als auch Drift- und Präzisionsfahrten, stehen beim GP Ice Race 2022 ganz oben auf der Liste. Ob Profirennfahrer oder Familie, alle werden 2022 auf ihre Kosten kommen, und ein unvergessliches Erlebnis in Zell am See haben.

Covid 19
Nach detaillierter Planungsphase, und in Absprache mit lokalen und internationalen Partnern, wurde die schwere Entscheidung getroffen, dass das übliche Format einer Großveranstaltung mit tausenden Fans, Angestellten und großem Presseaufkommen, nicht umsetzbar ist. Eine denkbare Limitierung von Tickets mit Sitzplatzzuweisung wurde ausgeschlagen, da sie den Charakter des Events so stark beeinflussen würde, ohne am Ende garantieren zu können, dass ein solches Format den immer wechselnden Rahmenbedingungen gerecht werden würde. Somit blieb ein Event ohne Fans die einzig gangbare Alternative. Obwohl davon auszugehen ist, dass sich alle Rahmenbedingungen bis Februar 2021 noch maßgeblich verändern werden, wäre eine Absage in letzter Minute weder im Interesse der Fans noch des Veranstalters gewesen. Allen Sicherheitsmaßnahmen zum Trotz, kann es immer noch dazu kommen, dass weitere Einschränkungen die geplante Veranstaltung auch in ihrer jetzigen Form als ,Cold Start by GP‘ beeinträchtigen werden. Das Team ist hierauf vorbereitet, und wird alles daran setzten dynamisch auf solche Veränderungen zu reagieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.