Sonntag, 26. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 549774

Rasenpflege ist Umweltschutz

Statt Unkrautvernichtungsmittel: Regelmäßiges Düngen und die richtige Pflege vermeiden Unkraut im Rasen

(lifePR) (Köln, ) Viele Rasenbesitzer träumen von einem sattgrünen Rasen ohne Unkraut. Die Wirklichkeit sieht in vielen Gärten jedoch anders aus. Vor allem bei der Wahl des richtigen Düngers steht so mancher Gartenbesitzer ratlos vor der endlos erscheinenden Auswahl an Düngemitteln. Das Resultat ist dann oft Resignation: Der Rasen wird nicht gedüngt, Löwenzahn, Giersch und Co. machen sich breit.

Und spätestens im nächsten Frühjahr kommen Unkrautvernichter zum Einsatz.

Der Wunsch nach einer schnellen Lösung im Garten ist so groß, dass jährlich ca. 25 Millionen Euro für Unkrautvernichtungsmittel ausgegeben werden, berichtet im Frühjahr 2015 das Bayerische Fernsehen. Doch insbesondere Unkrautvernichtungsmittel mit dem Inhaltsstoff Glyphosat stehen schon seit längerem im Verdacht, krebserregend zu sein. Eine Neubewertung der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC), einer Einrichtung der Weltgesundheitsorganisation, hat diesen jetzt bestätigt. Einige Baumärkte haben bereits reagiert und glyphosathaltige Mittel aus dem Programm genommen.

Dabei ist ein gesunder Rasen ohne Unkraut auch ohne den Einsatz von Giften möglich. Regelmäßiges Düngen nach Herstellerangaben und Mähen sowie richtiges Wässern stärken die Rasenflächen nachhaltig. Das Nachwachsen von Unkraut wird auf diese Weise vermindert, sodass man seinen Rasen mit nur wenigen Handgriffen im Monat frei von unliebsamen Gewächsen halten kann.

Dafür dass der richtige Dünger zur rechten Zeit auch zur Stelle ist, sorgt rasenabo.de. Das Internet-Portal liefert den passenden Dünger in der für die jeweilige Rasengröße abgestimmten Menge im Aboverfahren. Und das per Post direkt ins Haus. Kunden erhalten zudem mit jeder Lieferung bebilderte Anleitungen zur korrekten Düngerausbringung, zum richtigen Mähen und Wässern.

Auf rasen-abo.de finden Hobbygärtner auch zahlreiche weitere Tipps rund um die perfekte Grünfläche im eigenen Garten, sodass dem Traum vom gepflegten Rasen ohne Unkraut nichts mehr im Wege steht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Witzenhäuser Garten Tour

, Natur & Garten, Pro Witzenhausen GmbH

Er ist Nutzfläche, Ruhe-Oase, Biotop oder kreatives Vorzeigeobjekt … der Garten. Ziel der GartenTour ist es, einen Blick in Privatgärten zu werfen,...

Führungskräfte-Know-How für den Naturschutz in Mittel- und Osteuropa

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

Der dritte berufsbegleitende Kurs des vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) organisierten Klaus-Töpfer-Fellowship-Programms ist erfolgreich abgeschlossen....

„Allen Unkenrufen zum Trotz“

, Natur & Garten, Bundesamt für Naturschutz

„Allen Unkenrufen zum Trotz“ – der Name ist Programm für ein Projekt, das die Verbesserung der Lebensbedingungen der bundesweit stark gefährdeten...

Disclaimer