Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 386641

Starker Start ins neue Jahr

Karolin Lampert belegt in Portugal Rang zwei / Anja Kratzer wird als Jugendtrainerin des Jahres 2012 ausgezeichnet

St. Leon-Rot, (lifePR) - Gelungener Auftakt für Karolin Lampert: Die 17-jährige Nationalspielerin des Golf Club St. Leon-Rot belegte Anfang Februar bei der Portuguese International Amateur Championship einen hervorragenden zweiten Platz. Mit ihren Nationalmannschafts-Kolleginnen Vicki Troeltsch und Quirine Louise Eijkenbom (beide München) holte sie sich zudem überlegen den ersten Platz in der Mannschaftswertung. Auf dem Platz des Golfresorts Montado nahe Setubal spielte Lampert Runden von 70, 72 und 69 Schlägen und beendete somit das Turnier mit 211 Schlägen (fünf unter Par). Besser war nur die Spanierin Clara Baena Sanchez, die mit insgesamt 209 Zählern das Turnier für sich entscheiden konnte. Für Karolin Lampert war es nach 2011 zum zweiten Mal der zweite Rang bei diesem Traditionsturnier, das 2013 zum 83. Mal ausgetragen wurde.

Neben Lampert, Siegerin der deutschen Rangliste im vergangenen Jahr, war mit Leonie Harm eine zweite Spielerin des Golf Club St. Leon-Rot zum Turnier auf die Iberische Halbinsel gereist. Die 15-Jährige tat sich dabei speziell auf den beiden ersten Runden (77 bzw. 78 Schläge) schwer, überzeugte dann aber mit einer starken 71 zum Ende. Damit reichte es noch zu einem 24. Platz für das St. Leon-Roter Eigengewächs.

Viel Grund zur Freude hatte auch Anja Kratzer, Teaching-Proette im Golf Club St. Leon-Rot. Sie wurde am vergangenen Wochenende im Rahmen des Gala-Abends der PGA of Germany in Bad Neuenahr zur Jugendtrainerin des Jahres 2012 gewählt. Diese Auszeichnung teil sich die 27-Jährige mit Gregor Tilch (GS Stolper Heide). Die Jury lobte Kratzers herausragendes Engagement im Bambini-Training sowie bei den Jugendfördergruppen im Club. Damit, so die Jury, setze sie maßgebliche Impulse für die Nachwuchsarbeit des Clubs. Kratzer, die seit 2010 PGA Golflehrerin ist, absolvierte bereits ihre Ausbildung im Golf Club St. Leon-Rot und ist nach Ted Long (2009) das zweite Mitglied des St. Leon-Roter Trainer-Teams, dem diese Auszeichnung zuteil wurde.

»Wir freuen uns, dass Karolin Lampert einen gelungenen Start in die Saison hatte. Das zurückliegende Jahr verlief für sie glänzend und wir hoffen natürlich, dass sie auch 2013 viele gute Resultate mit nach St. Leon-Rot bringt«, so Eicko Schulz-Hanßen, Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot. »Sehr glücklich sind wir zudem über die Auszeichnung von Anja Kratzer. Sie absolvierte bereits ihre Lehrzeit in unserer Akademie und ist mit unserem Club ganz besonders verbunden. Das spürt man auch in ihrer täglichen Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. Sie ist mit ganzem Herzen dabei und engagiert sich vorbildlich. Mit ihrer Arbeit legt sie den Grundstein für hoffentlich viele erfolgreiche Karrieren von St. Leon-Roter Nachwuchsspielern«, führt Schulz-Hanßen fort.

Golf Club St. Leon-Rot

Der 1996 gegründete Club verfügt über zwei 18-Löcher-Meisterschaftsplätze, die beide bereits Austragungsort der Deutsche Bank SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Tiger Woods, insgesamt 600 Wochen seiner Karriere Nummer eins der Welt, hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier in den Jahren 1999, 2001 und 2002. Im Jahr 2015 findet in St. Leon-Rot der Solheim Cup und der Junior Solheim Cup statt. Beide Plätze des Clubs, »St. Leon« und »Rot«, sind mehrfach von der Fachpresse ausgezeichnet worden. So erhielt der Meisterschaftsplatz Rot bis 2010 neun Mal in Folge den begehrten Golf Journal Travel Award als »Beliebtester Golfplatz in Deutschland«. 2011 und 2012 ging diese Auszeichnung an Platz St. Leon. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahre 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Löcher-Kurzplatz sowie einen 5- Löcher-Bambini-Platz. Zudem stehen mit gleich zwei Driving-Ranges, einem innovativen Video-Trainingszentrum, diversen Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns großzügige und hochwertige Übungsbereiche zur Verfügung. 2011 wurde das große, innovative Indoor Short Game Center of Excellence eröffnet, das den Leistungsträgern des Clubs nun ein ganzjähriges Training ermöglicht. Seit April 2012 gehört der Golf Club St. Leon-Rot zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund der weltweit führenden Golfanlagen unter dem Dach der European Tour. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf. Eine vorbildliche und systematische Jugendförderung bildet seit Jahren die Grundlage für sportliche Erfolge. So stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2012 insgesamt acht Mal den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren, davon 7 Jahre in Folge. Darüber hinaus gab es auch einen Europameisterschafts-Erfolg. Die Damenmannschaft kann auf sechs Deutsche Meisterschaften und fünf Europameister-Titel verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel-Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Motorrad Grand Prix am Sachsenring als Wirtschaftsfaktor der Region

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Seit 90 Jahren steht der Sachsenring in der Region für Faszination und eine hohe Identifikation mit dem Motorsport, für traditionsreiche Rennen...

Farfus fährt im 18. BMW Art Car in Macau auf Rang vier - Mostert und Wittmann folgen auf den Plätzen fünf und sechs

, Sport, BMW AG

. • Starke Aufholjagd von Augusto Farfus vom Ende des Feldes. • Chaz Mostert und Marco Wittmann holen Top-6-Platzierungen für AAI. • BMW Art...

BMW Motorsport absolviert in Le Castellet 24-Stunden-Dauerlauf mit dem neuen BMW M8 GTE

, Sport, BMW AG

. Dreitägige Testfahrten im südfranzösischen Le Castellet. Langstrec­kentest steht im Mittelpunkt. Martin Tomczyk, António Félix da Costa,...

Disclaimer