Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 423198

Drei Mal auf dem Podest

Die Teams des Golf Club St. Leon-Rot belegen beim dritten Spieltag der 1. Bundesliga der KRAMSKI Deutschen Golf Liga den zweiten und dritten Platz / zwei Spielerinnen des Clubs holen einen Sieg für Kontinentaleuropa

St. Leon-Rot, (lifePR) - Chantilly, München und Mannheim-Viernheim: So lauteten die Einsatzorte der Spitzenspieler des Golf Club St. Leon-Rot am vergangenen Wochenende. Besonders viel zu feiern gab es dabei beim Turnier in Frankreich.

Dorthin waren Karolin Lampert und Sophia Popov gereist, die Teil des kontinentaleuropäischen Teams bei der Vagliano Trophy, dem Vergleich der besten Damen des europäischen Festlands sowie Großbritanniens und Irlands, waren. Dieses traditionsreiche Turnier, das seit 1959 alle zwei Jahre im Matchplay-Modus ausgetragen wird, gewann in diesem Jahr das Kontinental-Team deutlich mit 16,5 zu 7,5. Karolin Lampert und Sophia Popov steuerten zu diesem Sieg jeweils zwei Punkte bei.

»Nachteil« dieses schönen Erfolges war jedoch, dass die beiden Spitzenspielerinnen des Clubs nicht beim dritten Spieltag der 1. Bundesliga der KRAMSKI Deutschen Golf Liga für ihr Team zur Verfügung standen. Dieser fand beim vom ehemaligen St. Leon-Roter Coach Christoph Herrmann trainierten Tabellenführer in München-Straßlach statt. Dort wurden die Münchnerinnen ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen erneut. Rang zwei ging - wie auch an den beiden Spieltagen zuvor - an das Team aus St. Leon-Rot. Diesen mussten sich aber die Kurpfälzerinnen mit dem GC Olching teilen. Nach drei von fünf Spieltagen der 1. Bundesliga Süd rangieren die von Michael Terwort gecoachten Damen mit zwölf Zählern auf dem zweiten Rang, hinter dem Münchener GC (15 Punkte) und vor den punktgleichen Teams aus Olching und Frankfurt (sieben Zähler). Am 21. Juli geht es wieder Richtung München, dann tritt das St. Leon-Roter Team zum vierten Spieltag vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt, beim GC Olching, an.

Deutlich kürzer als für die Damen war die Anfahrt für die Herren, die am dritten Spieltag zum benachbarten GC Mannheim-Viernheim reisten. Dort zeigten sich die Gastgeber von ihrer besten Seite und gewannen ihr Heimspiel überlegen. Beim Kampf um den zweiten Platz lieferten sich die Herren aus St. Leon-Rot und vom GC Feldafing einen spannenden Kampf, der - etwas überraschend - zugunsten des bayerischen Teams ausging. Am Ende trennte beide Mannschaften nur ein Punkt. Dennoch bleibt das kurpfälzische Team mit nun 12 Punkten an der Spitze der 1. Bundesliga Süd. Zweiter ist mit nur einem Zähler Rückstand der Stuttgarter GC, Platz drei belegt der GC Mannheim-Viernheim mit neun Punkten. Der nächste Spieltag der 1. Bundesliga Süd der Herren wird am 21. Juli in Feldafing am Starnberger See ausgetragen.

»Wir freuen uns sehr, dass Sophia Popov und Karolin Lampert bei der Vagliano Trophy am Start waren und mit ihren guten Leistungen zum tollen Erfolg ihres Teams beigetragen haben«, so Eicko Schulz-Hanßen, Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot, der mit Blick auf die Deutsche Golf Liga fortführt: »Unsere beiden Spitzenteams liegen bisher voll auf Kurs, denn Ziel beider Mannschaften ist es ja, beim Final Four, dem Vergleich der besten Teams aus der 1. Bundesliga Nord und Süd, im September mit dabei sein.«

Über die KRAMSKI Deutsche Golf Liga

Seit dem 12. Mai ist die neue KRAMSKI Deutsche Golf Liga am Abschlag. Sie zieht sich als durchgängiges System von der Clubebene über die Landes- bis hin zur Bundesebene durch. Durch die Ligen wird es den Spielern möglich, sich öfter mit gleichstarken bzw. besseren Kontrahenten zu messen, was sich positiv auf das Spielniveau auswirken soll.

Insgesamt stehen in den Ligen fünf Spieltage auf dem Programm, wobei jedes Team einmal Heimrecht genießt und zu vier weiteren Partien auswärts antritt.

Bei den einzelnen Spieltagen treten die Herren mit acht Spielern im Einzel an, sieben Resultate werden gewertet, dazu kommen noch vier Vierer. Die Damen spielen mit sechs Spielerinnen - bei ihnen kommen fünf Resultate in die Wertung, dazu noch drei Vierer-Matches. Nach jedem Spieltag erhalten die Teams Punkte, für die beste Mannschaft gibt es fünf, die zweite erhält vier und für die schwächste Equipe gibt es noch einen Zähler.

Am Ende der Saison spielen die Erst- und Zweitplatzieren der Bundesliga Süd und Nord dann im Matchplay-Modus die Semifinals und das Finale. Letzteres findet auf einem neutralen Platz vom 6. bis 8. September statt. Der jeweils Gruppenletzte steigt in die 2. Bundesliga ab.

Golf Club St. Leon-Rot

Der 1996 gegründete Club verfügt über zwei 18-Loch-Meisterschaftsplätze, die beide bereits Austragungsort der Deutsche Bank - SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Tiger Woods, insgesamt 600 Wochen seiner Karriere Nummer eins der Welt, hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier in den Jahren 1999, 2001 und 2002. Im Jahr 2015 findet in St. Leon-Rot der Solheim Cup und der Junior Solheim Cup statt. Beide Plätze des Clubs, »St. Leon« und »Rot«, sind mehrfach von der Fachpresse ausgezeichnet worden. So erhielt der Meisterschaftsplatz »Rot« bis 2010 zehn Mal in Folge den begehrten Golf Journal Travel Award als »Beliebtester Golfplatz in Deutschland«. 2011, 2012 und 2013 ging diese Auszeichnung an Platz »St. Leon«. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahre 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Loch-Kurzplatz sowie einen 5-Loch-Bambini-Platz. Zudem stehen mit gleich zwei Driving-Ranges, einem innovativen Video-Trainingszentrum, diversen Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns großzügige und hochwertige Übungsbereiche zur Verfügung. 2011 wurde das große, innovative Indoor Short Game Center of Excellence eröffnet, das den Leistungsträgern des Clubs nun ein ganzjähriges Training ermöglicht. Seit April 2012 gehört der Golf Club St. Leon-Rot zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund der weltweit führenden Golfanlagen unter dem Dach der European Tour. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf. Eine vorbildliche und systematische Jugendförderung bildet seit Jahren die Grundlage für sportliche Erfolge. So stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2012 insgesamt acht Mal den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren, davon sieben Jahre in Folge. Darüber hinaus gab es auch einen Europameisterschafts-Erfolg. Die Damenmannschaft kann auf sechs Deutsche Meisterschaften und fünf Europameister-Titel verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel-Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. Bereits sechs Mal wurden Trainerinnen und Trainer der Golf Akademie des Golf Club St. Leon-Rot als »PGA Jugendtrainer des Jahres« ausgezeichnet. Der badische Vorzeigeclub konnte diesen Titel damit so oft wie kein anderer deutscher Golfclub gewinnen. Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mikkel Jensen im Interview: "Ich war sehr glücklich, als sich BMW Motorsport bei mir gemeldet hat."

, Sport, BMW AG

Teil 3 der Interviewserie mit den BMW Motorsport Junioren. Mikkel Jensen fuhr die komplette Saison im BMW M6 GT3. Jensen: „Im BMW M8 GTE in...

Handball: HC Erlangen im Pokal-Achtelfinale gegen Göppingen

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der HC Erlangen empfängt knapp 48 Stunden nach dem Bundesliga-Spiel gegen den TSV GWD Minden auf heimischem Terrain eine der größten Traditionsmannschaft­en...

Ticket-Vorverkauf für Motorrad GP 2018 hat begonnen!

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Heute, den 16. Oktober 2017, begann pünktlich um 8 Uhr der Ticket-Vorverkauf für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland, der 2018 vom 13....

Disclaimer