Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 441291

Drei Mal Meister

Bei den Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften holen die Jugend-Teams des Golf Club St. Leon-Rot drei Titel und eine Vize-Meisterschaft und qualifizieren sich für die Deutschen Titelkämpfe

St. Leon-Rot, (lifePR) - Erneut haben die Jugendspieler des Golf Club St. Leon-Rot ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Bei den Mannschaftsmeisterschaften in Baden-Württemberg holten am vergangenen Wochenende die Teams der Altersklasse 14 einen, und die Mannschaften der Altersklasse 18, beide Titel.

Für die Landestitelkämpfe mussten die AK-14-Mannschaften nach Freiburg reisen. Die AK-18-Teams schlugen dagegen im benachbarten GC Heddesheim ab - mit herausragendem Erfolg. Denn die Mädchen setzten sich dort klar gegen die Konkurrenz durch. Am Ende hatte die von Michael Terwort betreute Auswahl mit 374 Zählern 34 Schläge Vorsprung auf den Stuttgarter GC Solitude. Rang drei ging an den GC Freiburg. Nicht ganz so eindeutig wie die Mädchen, aber dennoch klar, siegte auch die Jungenmannschaft des kurpfälzischen Clubs. Mit 512 Schlägen gewann das Team um Coach Danny Wilde mit zwölf Zählern Vorsprung auf den GC Mannheim-Viernheim. Dritter wurde die Auswahl des Stuttgarter GC Solitude, die auf 533 Schläge kam.

In Freiburg zeigten die beiden AK-14-Teams des Golf Club St. Leon-Rot ebenfalls hervorragende Leistungen, auch wenn am Ende »nur« ein Landesmeistertitel mit nach Hause genommen werden konnte. Die sehr junge Jungenmannschaft aus St. Leon-Rot musste hier der Spielgemeinschaft des G&LC Haghof/GC Hetzenhof den Vortritt lassen, die mit insgesamt 573 Schlägen den Sieg holte und damit 34 Schläge besser als die von Patrick Emery trainierte Equipe lag. Rang drei sicherte sich der Stuttgarter GC Solitude. Einen ungefährdeten Titelgewinn erreichten jedoch die AK-14-Mädchen im Breisgau. Mit insgesamt 406 Schlägen landeten sie auf Rang eins und hatten am Ende 50 Schläge Vorsprung auf die Auswahl des Stuttgarter GC Solitude. Rang drei ging an den GC Tuniberg.

Dank dieser durchgängig starken Platzierungen bei den Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften haben sich alle vier Jugend-Teams aus St. Leon-Rot für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert, die Anfang Oktober ausgetragen werden.

»Wir freuen uns, dass unsere Jugend-Teams bei den Landesmeisterschaften so toll abgeschnitten haben. Unser Glückwunsch gilt den Spielern, Trainern, Betreuern und allen, die zum Erfolg beigetragen haben«, sagt Fabian Bünker, Sportlicher Leiter des Golf Club St. Leon-Rot. »Bei den Deutschen Meisterschaften wird es nicht leicht, dieses erstklassige Ergebnis zu wiederholen, dennoch hoffen wir natürlich darauf, dass unsere Teams mit dem einen oder anderen Titel nach Hause kommen«, so Bünker weiter.

Golf Club St. Leon-Rot

Der 1996 gegründete Club verfügt über zwei 18-Loch-Meisterschaftsplätze, die beide bereits Austragungsort der Deutsche Bank - SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Tiger Woods, insgesamt 600 Wochen seiner Karriere Nummer eins der Welt, hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier in den Jahren 1999, 2001 und 2002. Im Jahr 2015 findet in St. Leon-Rot der Solheim Cup und der Junior Solheim Cup statt. Beide Plätze des Clubs, »St. Leon« und »Rot«, sind mehrfach von der Fachpresse ausgezeichnet worden. So erhielt der Meisterschaftsplatz »Rot« bis 2010 zehn Mal in Folge den begehrten Golf Journal Travel Award als »Beliebtester Golfplatz in Deutschland«. 2011, 2012 und 2013 ging diese Auszeichnung an Platz »St. Leon«. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahre 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Loch-Kurzplatz sowie einen 5-Loch-Bambini-Platz. Zudem stehen mit gleich zwei Driving-Ranges, einem innovativen Video-Trainingszentrum, diversen Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns großzügige und hochwertige Übungsbereiche zur Verfügung. 2011 wurde das große, innovative Indoor Short Game Center of Excellence eröffnet, das den Leistungsträgern des Clubs nun ein ganzjähriges Training ermöglicht. Seit April 2012 gehört der Golf Club St. Leon-Rot zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund der weltweit führenden Golfanlagen unter dem Dach der European Tour. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf. Eine vorbildliche und systematische Jugendförderung bildet seit Jahren die Grundlage für sportliche Erfolge. So stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2012 insgesamt acht Mal den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren, davon sieben Jahre in Folge. Darüber hinaus gab es auch einen Europameisterschafts-Erfolg. Die Damenmannschaft kann auf sechs Deutsche Meisterschaften und fünf Europameister-Titel verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel-Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. Bereits sechs Mal wurden Trainerinnen und Trainer der Golf Akademie des Golf Club St. Leon-Rot als »PGA Jugendtrainer des Jahres« ausgezeichnet. Der badische Vorzeigeclub konnte diesen Titel damit so oft wie kein anderer deutscher Golfclub gewinnen. Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

www.gc-slr.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Doppel-Interview mit Jens Marquardt und Jochen Neerpasch: "Es ist genauso wichtig, in die Fahrer zu investieren wie in die Technik"

, Sport, BMW AG

Zusammentreffen beim Jubiläumsevent zu 40 Jahren BMW Motorsport Nachwuchsförderung. ­Marquardt: „Herr Neerpasch ist für mich ein riesen Vorbild,...

Formel-E-Champion Grassi: Ich respektiere Buemi, aber wir werden keine Freunde mehr

, Sport, Motor Presse Stuttgart

Der brasilianische Formel-E-Champion Lucas di Grassi hat die heftigen Streitereien mit seinem Dauerrivalen Sébastien Buemi aus dem Weg geräumt...

Formel E: Kostendeckelung bleibt in jedem Fall

, Sport, Motor Presse Stuttgart

Die Formel E will an ihrem strengen Budgetdeckel festhalten, trotz ihres wachsenden Erfolges und der steigenden Zahl an finanzstarken Herstellerteams....

Disclaimer