Natur erleben

Eine Reise zu den schönsten Orten

(lifePR) ( Frankfurt, )
Die Natur ist der größte Kraftspender. Nirgendwo erholen sich Körper, Geist und Seele besser als in der freien Natur, beim Blick auf das Meer oder die Berge, nirgendwo wird sich der Mensch der Schönheit unseres Planeten mehr bewusst. Abschalten und genießen an einigen der schönsten Plätze – hier kommen unsere Tipps.

FORESTIS: Sundowner auf Augenhöhe mit dem UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten

Die höchstgelegene Roof-Top-Bar in den Alpen gehört zum Hideaway FORESTIS, oberhalb von Brixen in Südtirol. Auf über 1.800 Metern vis à vis den markanten Bergmassiven der Dolomiten werden coole Drinks bei Lounge-Klängen serviert. Näher kann man dem Himmel kaum sein. Für einen besonderen Anlass kann die Roof-Top-Bar auch exklusiv reserviert werden. 

Teneriffa: Auf einer spektakulären Route zum höchsten Aussichtspunkt Spaniens

Dieser Wanderweg hat es in sich. Die Route 040 auf Teneriffa ist der Wanderweg mit dem größten Höhenunterschied Spaniens. Die Strecke, die hauptsächlich von Spitzensportlern und Amateuren zu Trainingszwecken genutzt wird, gipfelt auf dem Teide Vulkan, dem höchsten Berg des Landes. Der 55 Kilometer lange Weg beginnt am Strand von Socorro im Norden der Insel, führt weiter nach Tigaiga und zum Aussichtspunkt Lance, von wo aus es weiter nach Fortaleza und durch die spektakuläre Mondlandschaft des Nationalparks geht, bevor der Aufstieg zur Spitze des Teide beginnt. Dieser einmalige Ausblick am Ende der Tour ist jedoch nur eines der Highlights auf der Route 040, die man tatsächlich innerhalb eines Tages bewältigen kann und das auf verlassenen Straßen während die Natur Teneriffas sich von ihrer schönsten Seite zeigt.

Die Südliche Weinstrasse: Natur pur im pfälzischen Garten Eden

Oft muss es keine lange Anreise sein, die zu den schönen Fleckchen dieser Erde führt. An der Südlichen Weinstrasse finden sich Naturliebhaber in einem grünen Paradies mitten in Deutschland wieder. Besonders beeindruckend ist der spektakuläre Blick des Schlosses Villa Ludwigshöhe, das sich inmitten von Weinbergen, Kastanienbäumen und Feigengewächsen befindet. Mindestens genauso einmalig ist der 150 Jahre alte subtropische Park in Gleisweiler, wo um einen Sonnentempel herum eine Vielzahl exotischer Pflanzen wie Mammutbäume und Kamelien gedeihen. Mitten in Rhodt unter Rietburg erwartet Besucher dann ein Südfrüchtegarten, der mit Maulbeerbäumen und allerlei Pflanzen des Kontinents ein Stückchen afrikanische Natur in die Südpfalz bringt. Wer voll und ganz in die Natur der Südlichen Weinstrasse eintauchen will, kann sich auf den 172 Kilometer langen Pfälzer Weinsteig begeben, der in insgesamt zehn Einzeletappen abwechselnd auf verträumten Wegen durch Waldpassagen und auf sonnendurchfluteten Etappen durch ein Rebenmeer führt.

Center Parcs: Nachhaltiger Urlaub mitten im Grünen

Im Einklang mit der Natur – dafür steht Urlaub bei Center Parcs. Alle Parks befinden sich inmitten idyllischer Landschaften und bieten eine Kombination aus natürlicher, erholsamer Umgebung ohne lange Anreise und einer Vielzahl an ganzjährig nutzbaren Aktivitäten für jede Altersgruppe. Im Fokus steht immer die gemeinsame Zeit mit der Familie, Freunden oder zu zweit. In den voll ausgestatteten Ferienhäusern starten Urlauber den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück auf ihrer Privatterrasse und herrlichem Blick ins Grüne. Anschließend erwarten Gäste im tropischen Badeparadies Aqua Mundo und im Market Dome nicht nur Wasserspaß und kulinarische Highlights, sondern auch eine faszinierende Flora und Fauna. Die Wannabe-Aktivitäten halten für Kids Spannendes rund um das Thema Natur und Umwelt bereit: Als Tierpfleger, Imker oder Bauer lernen die Kleinen alles Wichtige über die Tier- und Pflanzenwelt.

Die Balearen: 4 Inseln, einzigartig und vielseitig 

Die Inselgruppe der Balearen zählt zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen der Deutschen und bietet ganzjährig ideale Voraussetzungen für eine Alltagsflucht. Die immergrüne Vegetation, eingebettet in ein mediterranes Landschaftsidyll, überzeugt Erholungssuchende und Aktivurlauber zugleich. Neben unzähligen natürlichen Sandstränden und malerischen Buchten bieten Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera wilde Gebirge und weitläufige Naturschutzparks. Die endemische Pflanzen- und Tierwelt der Balearen ist legendär, weshalb UNESCO bereits Teile der Inselgruppe zum Welterbe erklärt hat. 

Türkei: Patara, antike Stadt in malerischer Naturkulisse

Derzeit wird in der Türkei das „Jahr der Patara“ begangen, womit der antiken lykischen Hafenstadt an der Südküste des Landes gehuldigt wird. Die historische Stätte strotzt nicht nur vor Geschichte, sie kann auch mit einer malerischen Landschaft aufwarten. So befindet sich Patara in der Nähe eines Sandstrandes zwischen bewaldeten Hügeln, während sich im Hintergrund mächtige Berge, wie der Dreitausender Uyluk Tepe, erheben. Ob bei einer Kanutour auf dem Fluss Esen Cavi, einer Fahrradsafari durch den Nationalpark oder beim Erkunden der Saklikent-Schlucht: Hier kommen Aktivurlauber und Kulturliebhaber gleichermaßen auf ihre Kosten. Für Tierfreunde gibt es zudem am unberührten Sandstrand eine besondere Überraschung: Die Sanddünen dienen von Mai bis September den Unechten Karettschildkröten als Nistplatz.

Weitere Informationen zu den Kunden von GCE finden Interessierte hier.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.