Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 155371

Wechsel im Vorstand: Gernot Kiefer tritt Nachfolge von K.-Dieter Voß an

Berlin, (lifePR) - Seit heute bildet Gernot Kiefer gemeinsam mit der Vorstandsvorsitzenden Dr. Doris Pfeiffer und dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Johann- Magnus von Stackelberg die Führungsspitze des GKV-Spitzenverbandes. Bereits am 21. September 2007 hat der Verwaltungsrat des GKVSpitzenverbandes Gernot Kiefer mit Wirkung zum 1. April 2010 für die dritte Vorstandsposition gewählt. Er folgt damit K.-Dieter Voß, der dieses Amt seit 1. Oktober 2007 ausfüllte. Die Teilung der Amtszeit zwischen Kiefer und Voß ist eine Vereinbarung, die in der Errichtungsphase des GKVSpitzenverbandes im Jahr 2007 von der Selbstverwaltung getroffen wurde.

Der 53-jährige Diplom-Sozialwirt Gernot Kiefer gehörte von 1989 bis 2008 dem IKK-Bundesverband an, seit 1996 als stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Im Oktober 2007 übernahm er die Projektleitung zur Errichtung einer kassenartenübergreifenden IT-Allianz, der Bitmarck Holding. Von Februar 2008 bis März 2010 war er dort Geschäftsführer. Wie auch schon bei seinem Vorgänger K.-Dieter Voß, umfasst Kiefers Vorstandsbereich beim GKV-Spitzenverband u. a. die Bereiche Pflege, Rehabilitation und Prävention sowie die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA). Zudem ist er zuständig für die Zentralen Dienste mit Organisation, Personal, Finanzen und IT-Service.

Der gelernte Krankenkassen-Fachmann und Diplom-Verwaltungswirt K.-Dieter Voß verlässt mit 66 Jahren den GKV-Spitzenverband nach vielen Jahren Einsatz für die gesetzliche Krankenversicherung. Seit 1972 hatte er verschiedene Leitungsfunktionen beim BKK Bundesverband inne, seit 1996 war er dessen stellvertretender Vorsitzender.

GKV-Spitzenverband

Der GKV-Spitzenverband ist der Verband aller 166 gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen. Als solcher gestaltet er den Rahmen für die gesundheitliche Versorgung in Deutschland; er vertritt die Kranken- und Pflegekassen und damit auch die Interessen der 70 Millionen Versicherten und Beitragszahler auf Bundesebene gegenüber der Politik, gegenüber Leistungserbringern wie Ärzten, Apothekern oder Krankenhäusern. Der GKV-Spitzenverband übernimmt alle nicht wettbewerblichen Aufgaben in der Kranken- und Pflegeversicherung auf Bundesebene. Der GKV-Spitzenverband ist der Spitzenverband Bund der Krankenkassen gemäß § 217a SGB V.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Staat und Wohlfahrt in gemeinsamer Verantwortung

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Das Subsidiaritätsprinzi­p in der Sozialpolitik in Baden-Württemberg als „Verteilung von Aufgaben in gemeinsamer Verantwortung von Staat und...

Zwanzig Jahre im Paradies oder das kleine Glück - Naturbuch von Irma Köhler-Eickhoff bei EDITION digital

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Ein ungewöhnliches Naturbuch ist jetzt sowohl als gedruckte Ausgabe wie auch als E-Book bei der EDITION digital erschienen: Unter dem Titel „Vogelgezwitscher...

FQL wurde mit origineller Geschäftsidee für den B.C.B.-Business-Award nominiert

, Medien & Kommunikation, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

„Jonglieren gehört in Unternehmen, wie Veränderung/Wandel zum Business.“ sagt Stephan Ehlers, Inhaber des Münchner Beratunsgunternehmen­s FQL....

Disclaimer