Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 152864

Rosenberger: Wir brauchen endlich einen Mindestlohn für alle Branchen

(lifePR) (Hamburg, ) "Für das Gastgewerbe in Deutschland mit einer Million Beschäftigten muss der Gesetzgeber die Blockadehaltung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) aufbrechen und einen branchenübergreifenden, gesetzlichen Mindestlohn von mindestens 7,50 Euro einführen", fordert die stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Michaela Rosenberger.

Während die Arbeitgeber anderer Branchen wie z.B. des Dachdeckerhandwerks, des Einzelhandels oder des Gebäudereinigerhandwerks das Thema Mindestlohn gemeinsam mit den Gewerkschaften unterstützen, lehne der DEHOGA einen solchen Schritt ab und dulde damit sittenwidrige Löhne.

"Die soziale Absicherung von Menschen darf doch nicht davon abhängen, ob sie zufällig in einer Branche arbeiten, in der der Arbeitgeber geneigt ist, einen Mindestlohn zu zahlen. Statt an einem Flickenteppich aus Branchenmindestlöhnen zu weben, sollte die schwarz-gelbe Koalition endlich einen Branchen übergreifenden Mindestlohn einführen", so Rosenberger.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau startet am 1. März 2017 mit einem Science Slam

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau bildet am 1. März 2017 um 16.15 Uhr ein öffentlicher "Science...

Ausland und Export für Handwerksbetriebe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Aufträge im Ausland sind immer etwas Besonderes. Gerade für sehr kleine Handwerksbetriebe. Um auch anderen Betrieben den Gang ins Ausland so...

Bayerisches Zimmererhandwerk wirbt mit Theaterstück um Nachwuchs

, Bildung & Karriere, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Aufgrund der hervorragenden Resonanz bei der ersten Bayern-Tournee März 2016 gibt es 2017 eine zweite. Und die wird doppelt so lang sein. Im...

Disclaimer