Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 543754

Güster: "Dieser Erfolg stärkt die Tarifautonomie"

(lifePR) (Hamburg, ) Heute hat das Arbeitsgericht Hamburg die Tarifunfähigkeit der "DHV - Die Berufsgewerkschaft e.V." festgestellt. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), die IG Metall und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hatten gemeinsam mit dem Berliner Senat und dem Land Nordrhein-Westfalen das Verfahren eingeleitet.

"Die Gewerkschaft NGG begrüßt diese Entscheidung als großen Erfolg, der die Tarifautonomie stärkt", hat der stellvertretende NGG-Vorsitzende Claus-Harald Güster bekräftigt.

"Wir sehen uns in unserer Rechtsauffassung bestätigt, dass Pseudo-Gewerkschaften ohne Mitgliederbasis und damit ohne die Kraft, die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durchzusetzen, der Boden entzogen werden muss", so Güster.

Die DHV hatte in den vergangenen Jahren u.a. in der Fleischwarenindustrie Tarifverträge mit Arbeitszeiten von 42 Stunden zu Lasten der Beschäftigten abgeschlossen.

Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wie motiviert man seine Mitarbeiter?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Der demographische Wandel sorgt für Ressourcenknappheit im Personalbereich, es herrscht ein gewisser Notstand an qualifizierten Mitarbeitern....

Kindergeld gibt es auch noch nach dem Abitur

, Bildung & Karriere, Agentur für Arbeit Karlsruhe

Bald endet für viele Abiturientinnen und Abiturienten die Schule. Oft sind die Eltern verunsichert, wie es mit der Zahlung des Kindergeldes weitergeht....

Erfolgreicher Start ins Studium an der TH Wildau mit Vorbereitungskursen in Mathematik, Physik, Englisch, Informatik und Technische Mechanik

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Für einen erfolgreichen Studienstart zum Wintersemester 2017/2018 bietet die Technische Hochschule Wildau ab August 2017 Vorbereitungsku­rse...

Disclaimer